Last Minute Verlosung

Volle Sammelkarte für Migros Hasenbaby zu gewinnen

Aktuell voll im Trend - vor allem bei Familien: Die Hasenbaby-Aktion der Migros. skippr verlost eine vollständige Sammelkarte, die bis zum 18. April 2017 in jeder Migros-Filiale gegen ein Gratis-Überraschungspaket mit Migros-Produkten und einem von zehn Hasenbabys eingetauscht werden kann.

Nutze die Möglichkeit, dein persönliches Lieblingshasenbaby abzuholen und mache mit: Sende das Stichwort "Hasenbaby" sowie Name und Adresse per SMS/WhatsApp an 079 950 15 71 oder per E-Mail an gewinnspiel@skippr.ch.

Das Gewinnspiel endet am 12. April um 12.00 Uhr. Die Sammelkarte wird noch am selben Tag per A-Post an den/die GewinnerIn geschickt.

Für alle, die die Aktion nicht kennen: Vom 14. März bis 11. April 2017 erhielt man pro Fr. 20.- Einkaufswert in jedem Migros-Supermarkt an der Kasse 1 Sticker. Mit einem vollständigen Sammelheft bestehend aus 20 Stickern kann man sich so ein Gratis-Überraschungspaket mit Migros-Produkten und einem von zehn Hasenbabys aus Plüsch abholen.

IN & OUT SPORTS, PLAFFEIEN

Gewinne ein dreimonatiges Probeabo im Wert von CHF 190.-

Erfahre mehr über das Thai- und Kickboxen, lerne die Philosophie des Sportes kennen und powere dich aus. Und das alles gleich um die Ecke in Plaffeien im IN & OUT Sports in Zusammenarbeit mit SharkGym.

Jedermann und –frau von 8 bis 80 Jahren ist willkommen! Das einzige, was man mitbringen sollte, ist etwas Geduld und Disziplin. Der Gewinner kann sich freuen auf eine tolle Stimmung und ein professionell geführtes Training.

Na, glustig geworden? Jetzt mitmachen und ein dreimonatiges Probeabo im Wert von CHF 190.- gewinnen. Einfach eine SMS/Whatsapp an die Nummer 079 950 15 71 oder eine E-Mail an gewinnspiel@skippr.ch mit dem Stichwort "MUAY THAI".

 

 

Schlagernächte Düdingen

Am 19. und 20. Mai verwandelt sich die Eishalle in Düdingen wiederum in einen Festtempel. Die zweite Ausgabe der Schlagernächte in Düdingen steht vor der Türe. Das Kernteam rund um Mario Roggo, Jacqueline und Adrian Imhof stellt sich den Fragen von skippr.

Zwei Tage volles Programm und tolle Künstler. Ist die Erstellung des Line-Ups die schwierigste Aufgabe?

In der Tat ist ein Zwei-Tages-Programm aufwendiger, da zu beachten ist, dass beide ihre Highlights haben. Die Erstellung eines Wunsch-Line-Ups ist grundsätzlich nicht das schwierige, eher das Einhalten des Budgets und das Abwägen, was ein Künstler einem "Wert" ist.

Werden auch Sängerinnen und Sänger aus Deutschfreiburg auftreten?

Ja! Es freut uns sehr, dass Noémie Boschung aus Oberschrot am Freitag und Anina Buchs aus Jaun am Samstag an unserer diesjährigen Ausgabe auf der Bühne stehen werden. Wir sind überzeugt, dass diese Gesangstalente das Publikum begeistern werden.

Eure Schlagernächte können ja nicht als reinen Schlager bezeichnet werden. Wo siedelt ihr die Musikrichtung an? Pop-Schlager?

Unsere Schlagernächte sind auf die Schwerpunkte Pop- und Rockschlager sowie Alpen-Punk ausgerichtet. Aber grundsätzlich sind wir für vieles offen und werden auch in Zukunft das ein oder andere berücksichtigen.

Dieses spricht wohl ein breiteres Publikum an. Habt ihr eine bestimmte Zielgruppe?

Es sind natürlich alle sehr willkommen, da wir doch ein breites Publikum ansprechen. Wir sind der Auffassung, dass es für jeden etwas dabei hat. Viele Künstler der Schlagernächten in Düdingen spielen das erste Mal in der Schweiz wie z.B. Alex Rosenrot, Diana Sorbello, Pures Glück und Mike Bauhaus. Alles wirklich tolle Interpreten. Zudem war Hannah schon öfters als Solokünstlerin in der Schweiz unterwegs, jedoch in Düdingen wird sie erstmals LIVE mit Ihrer Band auftreten. 

Ich will an die Schlagernächte in Düdingen! Hier gehts zu den Tickets...

Wer steht eigentlich hinter den Schlagernächten Düdingen?

Hinter den Schlagernächten in Düdingen steht sensee-events.ch, welche durch Mario Roggo, Jacqueline Imhof-Hayoz und Adrian Imhof geführt werden. Alle wohnhaft im Sensebezirk

Wie angetönt geht es ohne ein motiviertes Team nicht. Wie viele Helfer sind total im Einsatz?

Wie jedes Fest, ob gross oder klein, kommen auch wir nicht ohne fleissige Helfer aus. Da wir die Schlagernächte in der Eishalle Düdingen veranstalten, liegt es nahe, dass wir auf dort ansässige Vereine zurückgreifen. Mit dem Komitee eingerechnet, werden ca. 60 Helfer mitwirken. Bereits heute ein grosses Dankeschön für den Einsatz!

Die Planung für das nächste Jahr ist bereits vor dem heurigen Auftritt im Gange. Könnt ihr schon etwas verraten?

Die Planung für das Event 2018 sind bereits angelaufen. Zuviel verraten wollen wir noch nicht, eines ist jedoch sicher: es wird gigantisch! Mit den meisten Künstlern und Gruppen sind bereits die Verhandlungen im Endstadium. Es wird sich aber am Freitagsprogramm einiges ändern und wir sind heute schon sicher, so ein noch breiteres Publikum anzusprechen. Der Samstag findet im gewohnten Rahmen statt, wir beginnen etwas früher, damit mehr Künstler auftreten können.

Für die dritte Ausgabe der Schlagernächte Düdingen unbedingt den 25./26. Mai 2018 reservieren!

SC Düdingen – FC Freiburg

Das Fussballderby in der 1. Liga steht vor der Tür. Wer ist Favorit? Wo sind die Stärken der beiden Teams? Wo die Schwächen?

Wir haben im Vorfeld des Derbys mit drei Freiburger Fussballkennern über das Spiel der Spiele im Freiburger Fussball gesprochen und ihnen die Aufgabe erteilt den Torwart, die Verteidigung, das Mittelfeld, den Sturm und den Trainer zu vergleichen. Die drei Experten sind Steve Guillod (Fussballexperte Teleclub), Stéphane Fragnière (ehemaliger Spieler und Sportchef FC Freiburg) und Martin Zbinden (Sportchef RadioFr.).

Heute: Fazit Martin Zbinden

Martin Zbinden langjähriger Sportchef beim RadioFr.

Torwart

Der 31-jährige Routiner gegen den unerfahrenen Ummel, welcher einige Spiele in der Promotion League bei Nyon bestritten hat. Für mich ist die Erfahrung von Wingeier in einem solchen Derby goldwert.

Punkt Düdingen

 

Abwehr

Die Abwehr von Düdingen hat bereits 34 Gegentreffer erhalten in dieser Saison. Der FC Fribourg ist leicht besser mit 30 erhaltenen Gegentoren. Beide Teams haben grosse defensive Mängel und Aussetzer. Beide Teams erhalten relativ viele Tore auf Standartsituationen, womit die Defensivarbeit beider Teams als schwach einzuschätzen ist.

Unentschieden

 

Mittelfeld

Der FC Fribourg hat es verpasst den Rücktritt von ihrem Patron Yannick Zaugg zu kompensieren. In der Vorrunde wurde auf der 6-er Position häufig gewechselt . Durch die Rotation kam auch nie eine Harmonie ins Spiel des FC Freiburg. Auch in der Winterpause wurden die Probleme im defensiven Mittelfeld beim FC Fribourg nicht gelöst oder wahrgenommen.

Der SCD hat seine Hausaufgaben gemacht und erkannt, dass das Mittelfeld in der Vorrunde das Hauptproblem war. Mit Stoller und Iseni hat man zwei wirklich gute Spieler geholt, welche dem SC Düdingen sofort weiterhelfen konnten. Fabian Stoller hat dabei eine zentrale Rolle eingenommen.

Punkt Düdingen

 

Sturm

Düdingen und Freiburg haben in etwa gleich viele Tore erzielt. Düdingen hat mit Ermin Gigic einen richtigen Vollstrecker in ihren Reihen, der zu jeder Zeit den Unterschied ausmachen kann. Rebronja und Fernandes sind beides interessante Spieler mit einem unterschiedlichen Profil.

Unentschieden

 

Trainer

Ein Duell zweier erfahrener Trainer. Martin Lengen ist seit Jahren an der Seitenlinie der Düdinger. Christian Zermatten ist der alte-neue Trainer und hat ein verunsichertes Team übernommen.

Punkt Düdingen

Mein Tipp für das Spielergebnis : 2:0 für den SC Düdingen.

 

Stéphane Fragnière

Stéphane Fragnière ist ehemaliger Captain und Sportchef des FC Freiburg.

Torwart

Wingeier blieb zuletzt dreimal in Folge  ohne Gegentor. Mental wird er bereit sein für das Derby.

Sein Gegenüber Ummel spielte nicht seinen besten Match in Naters und musste am Wochenende im Cup fünf Mal hinter sich greifen. Sicherlich keine einfache Situation für ihn. Ich kenne Roger (Red.: Wingeier) persönlich sehr gut, weil ich Ihn damals zum FC Fribourg geholt habe. Er spielte während 10 Jahren in der 2. Liga Regional beim FC Plaffeien, machte seine Unerfahrenheit in der 1. Liga jedoch durch eine herausragende Mentalität und seinem unglaublichen Willen weg. Physisch hat Roger Defizite, aber er hat eine gute verbale Präsenz und kann seine Mitspieler gut motivieren. Durch das Vertrauen von Martin Lengen, für den er die unumstrittene Nummer 1 ist, hält er in den entscheidenden Momenten die wichtigen Bälle.

Marc Ummel hat bedeutlich mehr Probleme, um sich bei den Aktiven durchzusetzen. Er wechselte in den letzten Jahren mehrmals den Verein. (zuviel?.). Nie war er wirklich die Nummer 1 und kam auf diese Saison zurück zum FC Fribourg . Aktuell befindet er sich mit dem FC Freiburg in einer sehr schwierigen Situation.

Technisch ist Ummel gut ausgebildet, aber das fehlende Selbstvertrauen in der Mannschaft geht auch an ihm nicht spurlos vorbei. Seit der Rückrunde ist er wieder die Nummer 1 und verdrängte Freiburghaus auf die Bank. Er konnte bis jetzt das Vertrauen des Trainers noch nicht rechtfertigen. Es fehlt ihm bis heute ein Spiel, indem er die Punkte für seine Mannschaft festhalten konnte. Vielleicht am Samstag im Birchhölzli?

Vorteil Düdingen

 

Abwehr

Beide Mannschaften haben in dieser Saison zu viele Gegentore kassiert. Düdingen hat in der Vorrunde vier richtiggehende Klatschen kassiert, beweist aber momentan, dass auch bei Ihnen hinten die 0 stehen kann. Freiburg ist vielleicht etwas stabiler in der Defensive, erhält jedoch auch zu viele Gegentreffer. Es fehlt  den Freiburgern eine Serie von Siegen um Selbstvertrauen zu tanken. Auf den Aussenbahnen haben beide Vereine sehr schnelle Leute und in der Innenverteidigung haben  beide sehr zweikampfstarke Spieler. Beide Verteidigungen sind zwar eingespielt, aber nicht fehlerfrei. Die Mannschaft welche am Samstag das erste Tor kassiert, wird es nicht einfach haben.

Vorteil Düdingen

 

Mittelfeld

Das Mittelfeld ist das Herzstück einer Mannschaft und die Nummer 6 der Chef auf dem Platz. Freiburg hat sich auf dieser Position sehr schwer getan in der Vorrunde. Der Captain Piller ist erst im Aufbau und wird dieses Derby verpassen, im ganzen betrachtet muss man sagen das den Pinguinen genau dort ein Spieler fehlt. Yannik Zaugg hat auf dieser Position während 10 Jahren einen super Job gemacht und hat ein grosses Loch hinterlassen. Als Hartmann und Brügger den SCD verliessen, nahm Piller das Heft in die Hand.

Bei Freiburg wird wahrscheinlich Ndarugendamwo auf der 6er-Position spielen in dieser Rückrunde. Wenn er sich schnell an die neue Position gewöhnen kann, könnte dies der Schlüssel zum Ligaerhalt für Freiburg sein. Er hat unglaubliches Potenzial. Düdingen hat sehr gut, auf den verletzungsbedingten Ausfall von Piller reagiert. Stoller und Iseni sind zwei wirkliche Verstärkungen. Der Schlüssel zum Sieg wird am Samstag das Mittelfeld sein. Wenn die Jungen Marques und Efendic den Kampf annehmen können, sind sie auf Augenhöhe mit Düdingen.

Vorteil Düdingen

 

Sturm

Bedie Teams haben Mühe mit dem Tore schiessen. Sie belegen auch die letzten beiden Plätze der Gruppe was die geschossenen Tore angeht. Beide Mannschaften haben  kollektiv sowie auch individuell Klasse, jedoch hapert es diese Saison wirklich im Abschluss. Gigic und Catillaz beim SC Düdingen sind Spieler die jeder Verteidigung Zahnschmerzen bereiten können, aber auch Lambin und Rodrigues sind beim FCF nicht zu unterschätzen. Für mich wird die bessere Sturmlinie dieses Derby entscheiden.

Vorteil Düdingen.

 

Trainer

Martin Lengen trainiert Düdingen seit der Saison 2011 und kennt das familiäre Umfeld des SCD bestens. Viele meiner ehemaligen Mitspieler trainierten auch unter Lengen. Ich habe bis heute nur positives über ihn gehört. Er kennt die Liga sehr gut und hat auch Erfahrungen mit Derbys. Er weiss genau, wie er seine Spieler auf so ein Spiel einstimmen muss.

Seit Jahren ist es für den FC Freiburg sehr schwierig geworden ein Derby zugewinnen. Obwohl es immer wieder viele Wechsel gab beim SC Düdingen schafft es Lengen immer wieder diese Derbys zu gewinnen. Er verdient grossen Respekt. Auf der anderen Seite ist Christian Zermatten ein Geschenk für den FC Freiburg. Seine Fussballkompetenz und seine Einstellung zur Arbeit sowie das Mitreissen einer Mannschaft sind ein Luxus für einen 1.Liga Verein. Auch wenn er in den letzten Jahren häufig die Vereine wechselte, ist Zermatten ein Mensch der sich gerne in Freiburg niederlassen und ein ambitioniertes seriöses Projekt für die Zukunft aufbauen möchte.

Ich habe unter Christian gespielt und denke er ist absolut der richtige Trainer für den FC Freiburg. Dies für die momentane Situation und auch für die Zukunft. Seine Unerfahrenheit was Derbys betrifft, stört mich nicht, er kennt viel grösseren Druck aus seiner Zeit in Afrika oder auch aus der Super League. Die Frage bleibt nun ob sich die Spieler ihrem Trainer anpassen können. 

Nach meiner Analyse gibt es nur einen logischen Sieger , aber es ist ein Derby und in einem Derby gibt es keine Logik. Deshalb gewinnt Freiburg 3:1

 

Fazit von Steve Guillod

Steve Guillod ist ehemaliger Fussballprofi, langjähriger 1. Liga Trainer und derzeitiger Fussballexperte bei Teleclub. 


Torwart

Roger Wingeier (SC Düdingen) und Marc Ummel  (FC Freiburg) haben die gleiche Vergangenheit. Beide mussten geduldig sein, um endlich ein Stammplatz in der 1. Liga zu ergattern. Bei Wingeier besteht das Risiko, dass er in diesem Spiel vielleicht übermotiviert ist, weil  er gegen seinen ehemaligen Verein spielt. Marc Ummel ist ein ruhiger Torhüter und dies könnte der Schlüssel zum Sieg sein.

Leichter Vorteil für Ummel ,obwohl Wingeier zweimal in Serie zu null gespielt hat.

Punkt Fribourg

 

Abwehr

Beide Abwehrreihen verfügen über grosse Erfahrung. Das Kopfballspiel von Corovic ist ebenwürdig mit dem Stellungsspiel von Kanté. Die Schnelligkeit von Cassara wird mit der präzisen Passauslösung von Bize weggemacht. Entscheidend wird die Tagesform der Aussenverteidiger sein.

Unentschieden 

 

Mittelfeld

Der FC Freiburg setzt im Mittelfeld auf die Jugend. Geführt werden die Jungen vom Leader Benoit Charrière. Düdingen verfügt über mehr Erfahrung, obwohl der SCD ohne ihren Captain Fredi Piller auskommen muss. Düdingen hat sich im Mittelfeld während der Winterpause clever verstärkt. In einem Derby entscheiden meistens die kleinen Details über Sieg oder Niederlage und weil Düdingen über mehr Erfahrung verfügt, könnte dies das Zünglein an der Waage spielen.

Punkt Düdingen

Sturm

Derbys sind spezielle Spiele. Den Unterschied machen häufig die besonderen Spieler aus. Düdingen hat mit Erminator (Red.: Ermin Gigic) einen solchen Spieler in seinen Reihen. Gigic hat den entscheidenden Treffer gegen Martigny erzielt und  strotzt vor Selbstvertrauen. Gefährlich für Fribourg.

Punkt Düdingen

 

Trainer

Christian Zermatten und Martin Lengen sind beides Trainer mit viel Erfahrung in der 1.Liga . Zermatten ist aus einem einzigen Grund zurück zum FCF gekehrt. Die Mission Ligaerhalt. Globetrotter Zermatten weiss wie er den Druck auf seine Person lenken kann, damit sich sein Team in Ruhe und optimal auf das Derby vorbereiten kann. Düdingen ist Lengen und Lengen ist Düdingen. Beide sind zusammen gross geworden.

Nachdem wunderbaren Bau des neuen Stadions muss Düdingen nun versuchen eine kompetitive Mannschaft zusammenstellen die um den Aufstieg mitspielt.

Unentschieden 

Schlussresultat: 3:1 für den SC Düdingen