News RadioFr.

Nun kann man in Freiburg Ski fahren

Ab diesem Wochenende wird die Skisaison im Kanton Freiburg eröffnet. Allerdings ist erst ein Teil der Skilifte offen, wie es auf Anfrage von RadioFr. hiess.

In Schwarzsee kann man die blaue Piste und den Bodenlift befahren. Und auch in Charmey wird heute ein Teil der Pisten geöffnet.

Die Skigebiete Jaun, Moleson, les Paccots und La Berra sind heute noch geschlossen. Die Schneeverhältnisse seien ungenügend. Alle gaben jedoch an, voraussichtlich nächstes Wochenende zu öffnen.

Fondue-Match mit der Mobiliar, Generalagentur Düdingen

HC Bulls Gewinnspiel

 

Die Mobiliar verlost für  Sonntag, 23. Dezember 2018, ab 11.30 Uhr zwei Tickets für Fondue und Spiel!

 

Stress adé

Yoga-Snack zur Weihnachtszeit

Noch rund eine Woche bis Weihnachten – wir geben euch ein paar yogische Tipps für etwas Ruhe, Besinnung und Entspannung in dieser hektischen Zeit.

Weihnachten ist eigentlich das Fest der Besinnung und die Zeit für innere Einkehr, aber oftmals verbunden mit Hektik, Druck und Stress. Jahresabschluss im Büro, Adventskalender basteln, Wichtelgeschenk ausdenken, Santiklous besuchen, Weihnachtsfeiern organisieren, Geschenke kaufen, Weihnachtsbaum besorgen, Karten schreiben etc. 

Wir haben für euch ein paar Übungen zusammengestellt für einen Moment der inneren Ruhe. Es ist jetzt Zeit, durchzuatmen. Wann, wenn nicht jetzt?

Balasana – Kindhaltung: Entspannung, Erholung, innere Ruhe

Gehe in den Fersensitz mit den Knien hüftbreit auseinander. Evtl. ein Handtuch oder eine Decke in die Kniekehle legen. Beuge den Oberkörper mit einer Ausatmung nach vorne und lege ihn auf deine Oberschenkel. Den Kopf auf der Matte oder einem Kissen ablegen. Die Arme dabei ebenfalls gestreckt nach vorne führen und seitlich neben dem Kopf ablegen. Augen schliessen, ruhig und gleichmässig atmen und Übung für eine gute Minute halten.

Vrikshasana – Baumhaltung: Konzentration und inneres Gleichgewicht

Beginne in einem festen Stand und ziehe den Bauchnabel zur Wirbelsäule. Nun das Spielbein seitlich anheben und Fussssohle, wenn möglich, an die Innenseite des Oberschenkels des Standbeins setzen, sonst weiter unten entlang des Beines (nicht gegen das Knie). Die Arme nach oben ziehen und Handflächen aneinander legen. Wenn du so zu wenig sicher stehst, kannst du die Arme auch auf Brusthöhe zusammenführen. Die Hüften sollten in einer waagerechten Position sein. Die Übung für 5 bis 10 Atemzüge halten und Seite wechseln.

PS: Eine Yogalehrerin sagte mal, dass man einen fortgeschrittenen Yogi nicht an seinen beeindruckenden Asana-Posen erkennen kann, sondern daran, dass er zu Weihnachten keinen Streit mit seinen Eltern hat. Das Ziel, der Kern, die Essenz von Yoga ist nämlich die Einheit alles Seins. Vielleicht können wir in diesen Tagen auch fortgeschrittene Yogis werden: Liebe statt bewertende Blicke. Erwartungen wegstecken und uns an dem freuen, was ist. Weniger verurteilen und stattdessen mehr verstehen und verzeihen. DAS macht glücklich!