Hockeymanager 19/20

Verstehst du mehr von Eishockey als wahre Hockey-Experten? Dann beweise es!

 

Skippr möchte zusammen mit RadioFr. und La Télé die grösste Hockeymanager-Liga des Kantons aufstellen! Spiele gegen andere Teilnehmer sowie Eishockey-Experten wie Kevin Lötscher, Valentin Wirz, Flavio Schmutz, Matthias Rossi, Reto Berra und viele mehr.

Und so geht's:

- Gehe auf hockeymanager.ch und erstelle ein persönliches Profil

- Stelle deine Mannschaft zusammen und gib ihr einen Namen (mit deinem persönlichen Vor- und Nachnamen in Klammern)

- Wähle "Liga beitreten" und melde dich bei unserer Liga FrHockey an (Passwort Champion2020)

- Wenn du noch nie Hockeymanager gespielt hast, findest du hier die Spielregeln

Zu gewinnen gibt es 4x signierte Originaltrikots des HC Freiburg-Gottéron, 1x signierter Hockeystock und 1x Hockeymanager Champion Pokal.

Regio Sport

Volleyball

Mit einem 3:0 Heimerfolg gegen die ebenfalls dreimal siegreichen Neuenburgerinnen gewannen die PowerCats ihr Spiel souverän. Nach dem etwas glücklichen ersten Satz (26:24) konnten die sie ihr Spiel wie gewohnt aufziehen und waren nicht mehr gross in Bedrängnis (25:19, 25:13). Gemeinsam mit Sm`Aesch Pfeffingen grüssen die Senslerinnen von der Tabellenspitze. Hallo.

Unihockey

Auch in Zürich können die Freiburger nicht gewinnen. Die dritte Niederlage in Serie. Wiederum denkbar unglücklich. Bis fünf Minuten vor Schluss führte man noch mit 4:6 und kassierte schlussendlich in der Verlängerung den entscheidenden Treffer zum 7:6. In der Tabelle zerrt man jedoch noch von dem super Start in die Saison und führt das Mittelfeld in der Tabelle an.

Hockey

Nach der klaren Niederlage unter der Woche gegen die Übermannschaft aus Martigny konnten die Bulls am Samstag einen wichtigen Dreier einfahren. Mit 5:4 siegte man gegen das Schlusslicht aus Seewen und kann wiederum einen guten Abstand  zum Strich schaffen. Am Mittwoch können die Düdinger Revanche an den Unterwallisern üben. Start gegen Martigny um 19.30 in Düdingen.

Fussball

3. Liga

Die Seeländer-Fraktion führt auch nach der 10. Runde die 3. Liga Gruppe 2 an. In Lauerstellung brachte sich der SC Düdingen II. Nach einem eher verhaltenen Saisonstart waren die letzten Spiele von Erfolg gekrönt. Ein Ausrufezeichen setzte auch der FC Plasselb. Gleich mit 6:0 fegte man in "Schlündu"-Manier die Freiburger in die Stadt zurück. Am nächsten Wochenende steigt die letzte Runde vor der Winterpause.

2. Liga

Ein erfolgreicher Sonntag für die Sensler Mannschaften Ueberstorf und Plaffeien. Ueberstorf gewinnt 2:0 gegen Siviriez und Plaffeien schlägt den FC Schönberg mit 3:2. Eine ideale Ausgangslage für die letzte Spielrunde. Der FCÜ sollte wenn möglich Schützenhilfe für den FC Kerzers in Belfaux leisten (Spiel bereits am Donnerstag) und Plaffeien tritt gegen die Städter aus Richemont an.

2. Liga Inter

Einmal ist es soweit... Wenigstens bleiben die Punkte im Kanton. Die Düdinger verlieren das zweitletzte Saisonspiel gegen La Tour mit 2:0. Vielleicht ein gutes Omen vor dem Spitzenkampf von nächster Woche gegen Xamax U-21.

 

Regio Sport

Volles Programm im Regio Sport an diesem Wochenende. Und auch mit diversen Erfolgsmeldungen. Und nein, Sean Simpson wird kein Thema sein.

via GIPHY

Badminton

Was für ein Saisonstart für die Union Tafers-Fribourg. Vier Spiele, vier Siege. Auch an diesem Wochenende resultierten auswärts in St. Gallen und am Sonntagnachmittag zu Hause gegen BC Zürich souveräne Siege. Der gute Teammix zwischen den ausländischen Verstärkungsspielern und den heimischen Talenten scheint zu funktionieren.

 

Volleyball

Das gleiche gilt für die Power Cats aus Düdingen. Drei Spiele, drei Siege. Auch die Doppelrunde am Freitag und Sonntag brachten den Düdingerinnen souveräne Siege ein. Mit Viteos NUC und  Sm`Aesch Pfeffingen haben zwei weitere Team das Punktemaxium eingefahren. Das Duell gegen die Neuenburgerinnen steigt am nächsten Samstag in Düdignen. 

 

Hockey

Nach einem tollen Overtime-Sieg verlieren die Bulls am Samstag mit 0:4 gegen Dübendorf. Was nach einer klaren Niederlage aussieht, ist lediglich auf die letzten fünf Minuten des ersten Drittels zurück zu führen. Hier kassierten die Bulls gleich drei Gegentreffer. Nächstes Spiel: Mittwoch, auswärts gegen den Leader aus Martigny.

Die Highlights gegen Dübendorf im Video:

Fussball

2. Liga Inter

Mit einem souveränen 4:0 Sieg gegen das Schlusslicht aus Colombier erfüllten die jungen Düdingen mehr als nur die Pflicht. Bis zur Winterpause stehen noch zwei Spiele auf dem Programm. Vor allem die letzte Begegnung gegen den Verfolger aus Neuenburg wird mit Spannung erwartet.

2. Liga

Bereits am Freitag trennten sich der FC Ueberstorf und Richemond 2:2. Für sich ganz vorne anzuhängen, wäre ein Dreier wichtig gewesen für die Sensler. Ein Ausrufezeichen setzte der FC Plaffeien. Mit 2:4 gewann man auswärts in La Roche. Fabrice Heimo war mit zwei Toren wesentlich am Sieg beteiligt.

3. Liga

Eine klare Tendenz lässt sich in der dritten Liga nicht machen. Jeder schlägt jeden und eine klare Übermannschaft wie im letzten Jahr Schönberg, gibt es nicht. Einzige Randnotiz: Die "Sensler"-Gruppe wird von zwei Seeländer-Mannschaften angeführt.

Unihockey

Die Floorballer aus Freiburg verloren am Samstag unglücklich mit 9:7 auswärts gegen Basel. Bereits am Sonntag ging es ab ins Tessin nach Tenero. Nach zwei Drittel ist man mit 5:2 in Rückstand.

Regio Sport

Wir sind wieder am Start mit dem vollen Programm: Eishockey, Volleyball, Unihockey, Schutte und ab nächstem Wochenende dann auch wieder mit Fäderbau Badminton.

Zur Umfrage von letzter Woche: "Bringt ein Trainerwechsel etwas?"

Über 90% unserer User finden, dass ein Trainerwechsel durchaus etwas bewirken kann! 

via GIPHY

Hockey

Nach einer tollen Aufholjagd verlieren die Bulls das Auswärtsspiel gegen Hockey Huttwil mit 3:2 durch einen Treffer nach 17 Sekunden in der Overtime.

Die Bulls halten sich im Mittelfeld der Tabelle fest und können sich an den Emmentalern bereits am nächsten Mittwoch in der Eisbahn in Düdingen revanchieren.

Volleyball

Die Powercats starteten am Wochenende in die 12. Saison in der obersten Liga. Mit nun 10 Teams in der NLA spielen die Düdingerinnen zuerst gegen jedes Team zwei Mal, bevor man im Februar in die Playoffs startet. Das erste Spiel gewannen sie souverän gegen VBC Cheseaux mit 3:0.

Unihockey

Mit einem tollen dritten Drittel sicherten sich die Floorballer aus Freiburg einen glücklichen 4:5-Sieg gegen Langenthal. Mit 17 Punkten aus sieben Spielen ist der Start in die Meisterschaft sehr gut gelungen. Nächsten Samstag gehts auswärts in Basel um drei Punkte.

Fussball

2. Liga Inter

Trotz einer Nullnummer gegen den Zweitletzten aus Romont kann der SC Düdingen die Leaderposition ausbauen, da Direktkonkurrent Xamax U-21 verliert. Ein kleiner Dämpfer erleidet der FC Freiburg. Im Derby gegen La Tour verlieren sie mit 3:1 und verharren weiterhin im Tabellenkeller.

3. Liga

Eine Quasi-Natipause findet auch in der dritten Liga statt. Nur zwei Spiele sind am Wochenende angesetzt. Die restlichen Partien wurden unter der Woche gespielt oder werden noch nachgeholt. Das Seeland-Derby zwischen Cressier und Gurmels war zugleich auch Spitzenkampf. Mit 2:3 waren die Gurmelsner die glücklichen Sieger. 

2. Liga

Der FC Plaffeien und der FC Kerzers verlieren ihre Spiele zu Hause mit 1:2 respektive mit 1:3. Im Gegensatz zu den Seeländern können sich die Plaffeier in der Tabellenmitte halten. Kerzers rutscht auf den vorletzten Platz ab.

Der FC Ueberstorf gewinnt am Sonntagnachmittag überzeugend mit 4:2 gegen den Aufsteiger vom Schönberg und schnuppert an den vorderen Positionen. 

 

FRI Travel Regionen-Reisetrends

Dahin solltet ihr in diesem Jahr reisen - Teil 4/4

Der Reiseführer «Lonely Planet» hat in seinem neuesten Trend-Buch die tollsten Regionen für das Jahr 2019 publiziert. skippr inspiriert euch mit Bildern, buchen könnt ihr bei FRI Travel - in Düdingen und Schwarzenburg.

 TOP 10 Budget-Destinationen 2019 

1. Südliches Niltal, Ägypten
Spannende Geschichte und grandioses Angebot: antike Stätten am Nil südlich von Luxor bis Assuan für wenig Geld, viele preiswerte Arrangements mit Essen und Ausflügen. Wenn Tempel und Grabstätten etwas mehr kosten, sind sie das wert. Ab ins Wüstenabenteuer mit Schifffahrt auf dem Nil!

 

2. Łódź, Polen
Drittgrösste Stadt Polens, im schnellen Wandel: ehemalige Fabriken werden zu Kultur-, Einkaufs- und Unterhaltungszentren. Es gibt ein Planetarium, ein grosses Wissenschafts-und Technikzentrum. Im Manufaktura-Komplex ist ein Museum für Kunst, eine Zipline und ein künstlicher Strand drin.

 

3. Great-Smoky-Mountains-Nationalpark, USA

Dieser Nationalpark ist bei uns eher unbekannt, aber zieht jährlich 10 Mio. Besucher an. Er reicht von der Grenze von North Carolina zu Tennessee und ist frei zugänglich. Von den Waldbränden von 2016 ist nicht mehr viel zu sehen. Tipp: eines der besten Wandergebiete östlich des Mississippi!

 

4. Malediven

Auf den Malediven gibt es immer mehr Individualreisende und somit ein Netzwerk an preiswerten Übernachtungsmöglichkeiten. Lokal betriebene Gästehäuser statt teure Resorts! Besonders beliebt für diese Art von Reisen: Maafushi, Rasdhoo, Thoddoo und Dhigurah.

 

5. Houston, USA

In diesem Jahr war der 50. Jahrestag der Mondlandung 1969. In Houston sind 19 Museen in Fussdistanz voneinander entfernt, mehr als die Hälfte davon immer kostenlos. Das neue In-Viertel, der farbige Stadtteil EaDo (East Downtown) mit zahlreichen Graffiti, eignet sich wunderbar für Ego-Sightseeing. Übrigens: die vielfältige Küche ist super!

 

6. Argentinien

Reisen nach Argentinien sind in den letzten Jahren teurer geworden, aber immer noch preiswert. Wenn Reisende aus Übersee Übernachtungen mit einer internationalen Kreditkarte bezahlen, erhalten sie die Mehrwertsteuer von 21 % rückvergütet. Und sonst wartet erstklassiger Wein, tolle Berg- und Seenlandschaft und die lebhafte Hauptstadt Buenos Aires.

 

7. Bangladesch

Das Land mit der achtgrössten Bevölkerung der Welt hat einiges zu bieten: vielfältige, lebendige Städte, Unesco-Weltkulturerbestätten, Asiens längster Strand, Mangroven, wilde Tiger etc. Touristen sind meist eine Seltenheit, dadurch kommt dieses ganz besondere Ferienfeeling auf, das man vielerorts auf Reisen nicht mehr hat.

 

8. Albanien

Albanien wird auch "Europas letzte Unbekannte" genannt: preisgünstig, weitgehend unentdeckt, mit fantastischen Stränden, einer beeindruckenden Geschichte und ohne Touri-Schwärme. Das Essen wird mit den einzigartigen lokalen Gewürzen aromatisiert und bietet ein ausgefallenes Gastroerlebnis. Nicht verpassen: Wandern in den wunderschönen Bergen inkl. Übernachtung in kleinen, zeitlosen Dörfern - und: die Hauptstadt Tirana.

 

9. Ecuador

Wer Südamerikas Highlights in kurzer Zeit erleben möchte, sollte nach Ecuador. Hier warten grüne Andenlandschaften, farbenfrohe Kolonialstädte, der Amazonas-Regenwald und Pazifikwellen. Busse sind schnell, billig und fahren oft, die meisten Orte sin dinnerhalb von paar Stunden zu erreichen. Auch top: Strände!

 

10. Slowenien

Europa an einem Tag entdecken? - Das bietet Slowenien: Küstenstadt mit venezianischem Flair, Ljubljana als Hauptstadt am Fluss, herzige Kleinstädte, Alpenpässe, viele preiswerte Outdoor-Aktivitäten, tolle Restaurants und Weingüter. ÖV sind günstig und gut, viele Auto- und Zugrouten bieten spektakuläre Aussichten.


Interessiert an einer Reise in eine dieser Destinationen?
Anfragen, beraten lassen und buchen bei FRI Travel - in Düdingen (026 492 55 00 | duedingen@fritravel.ch) und Schwarzenburg (031 732 01 11 | schwarzenburg@fritravel.ch).

PS: Falls ihr den vorhergehenden Artikel zu den TOP 10 Städten 2019 verpasst habt, hier.

Per sofort

Christian Schneuwly und der FC Luzern lösen den Vertrag auf

Der 31- jährige Wünnewiler spielt ab sofort nicht mehr für den FC Luzern und fliegt heute nicht auf die Färöer-Inseln. Nachdem er bereits auf die neue Saison das Captainamt freiwillig abgegeben hat, bat er den FC Luzern nun um eine sofortige Vertragsauflösung. 

 

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von FC Luzern (@fcluzern_offiziell) am <time style="font-family: Arial,sans-serif; font-size: 14px; line-height: 17px;" datetime="2019-07-31T07:56:16+00:00">Jul 31, 2019 um 12:56 PDT</time>

FCL-Sportchef Remo Meyer: «Christian hat uns klare Signale gegeben, dass er den Verein schnellstmöglich auf eigenen Wunsch verlassen möchte. Auch wenn wir diesen Entscheid bedauern, werden wir ihn so akzeptieren.»

Christian Schneuwly äussert sich wie folgt zur Trennung: «Die unterschiedlichen Ansichten und meine zukünftige Rolle im Team waren für mich der ausschlaggebende Grund, diesen Entscheid zum jetzigen Zeitpunkt zu fällen. Ich bedanke mich beim FC Luzern für die vergangenen Jahre und wünsche dem Club weiterhin viel Erfolg.»

Wo er seine Karriere fortsetzt ist noch offen. Bis anhin wurden keine Gespräche mit anderen Clubs geführt. Bestehende Anfragen werden nun im Detail geprüft.

 

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Christian Schneuwly (@chrigu.s) am <time style="font-family: Arial,sans-serif; font-size: 14px; line-height: 17px;" datetime="2018-08-27T18:56:26+00:00">Aug 27, 2018 um 11:56 PDT</time>

Mit dem selbstgebauten Boot von Murten bis nach Amsterdam ans Meer?

Adrian Haymoz aus Düdingen startet Ende dieser Woche seine aussergewöhnliche Reise ans Meer. Wöchentlich wird er auf skippr seine Erfahrungen und Eindrücke teilen. Darüber hinaus werden wir ihn mit einem GPS Tracker ausstatten, damit ihr seinen Reisefortschritt live mitverfolgen könnt. Updates folgen. Wir wünschen Adrian eine gute Reise und eine schöne Zeit.
Im Video stellt sich Adi vor:

Trau’ dich und drück!

Dieser Erfahrungsbericht entstand aus der persönlichen Sicht eines Laien, der in einem Basiskurs die Herzdruckmassage gelernt hat. Inmitten von Profis, die ihres Berufes wegen, wiederholte Male den Kurs auffrischen müssen. Dürfen, denkt der Laie. Nach der Schnellbleiche ist er nämlich schwer beeindruckt über das Gelernte, wie lange es dauert und wie kräftig es zu und her geht, ein Leben am seidenen Faden mit Herzdruckmassage festzutauen bis der lebensrettende Stromstoss vor Ort ist.

Und dass Routine bestimmt hilft. Dabei hat Laie zum Glück nur an einem Dummie geübt und wurde in Takt, Tiefe und Durchhaltevermögen gemessen. 81% war die Überlebenschance, die der Laie in Zusammenarbeit mit einem Kurskollegen der Trainingspuppe geben konnte. 7 Minuten lang, 30 Herzdruckstösse, 2 Atemstösse bis zum Eintreffen und Ansetzen des Schockgerätes AED. Schürfungen von den Armbändern und Schweissperlen inklusive.

Der lebensrettende Stromstoss aus dem Defibrillator ist oft nicht grad zur Hand oder direkt am Einsatzort der Rettung. Auch der First Responder kann leider in vielen Teilen der Schweiz nicht schnell genug in lebensrettender Nähe sein. Weshalb resQshock in grosser Mission ja darüber schreibt, aufklärt und initiiert. Und weshalb der Laie endlich in einen Kurs ging und nachdenkt, weitere Kurse bis zum First Responder zu besuchen.

30 x 5 - 6 cm tief – sei so fest gedrückt!

Die 30 Stösse mitten auf den Brustkorb, dort wo das Brustbein und BH zusammentreffen erfordern nicht nur Kraft, aber eben auch Tiefe von mindestens 5 bis 6 cm. Je nach Dicke des Brustkorbes sind das noch mehr. Mindestens einen Drittel muss reingedrückt werden. Die eine Hand flach, die andere darüber gekreuzt. Tief genug und im Takt. Das Gerät an der Kurspuppe misst laufend, ob Rhythmus und Tiefe stimmen. Die Beatmung ist dank einer Maske angenehm, dabei dennoch zu oft vergessen, den Kopf nach hinten zu drücken.

Das geht solange, bis Hilfe mit einem Defibrillator kommt. Das kann ein Passant sein, der zum nächsten Defibrillator rennt oder ein via App aufgebotener First Responder. Hauptsache, es wird bis dahin Herz gedrückt und beatmet.

Das Anlegen des Defibrillators war danach schon fast erholsam: Deckel auf und er spricht mit dir, sogar ein Metronom gibt es, um den Takt zu halten. Er spricht, leitet und gibt Sicherheitsangaben. Wegzutreten, den Patienten nicht mehr zu berühren, wenn der Stromstoss erfolgt. Der Defibrillator misst erst die Herzfrequenz und gibt synchron vor, wann die 30 Herzdruckstösse und die zwei Beatmungen vorzunehmen sind. Die Badges mit den Elektroden links und rechts am Brustkorb anzulegen, ist auch leicht – das Einstellen von Erwachsenen oder Kindermodus auch. Den blinkenden roten Knopf drücken auch.

Die Erkenntnis, dass nichts zu tun, das fatalste ist, war für den Laien das eine. Das zweite Aha-Erlebnis war, sich überhaupt zu trauen, auch wenn Laie schon von Erzählungen und Blut schlecht wird. Wer sich selber mal ins Brustbrein drücken will, weiss wie hart es sich dort anfühlt. Warum nur wollen nicht mehr Menschen andere vor dem Herzkreisstillstand retten? Der Laie wüsste nun ansatzweise wie. Im Tessin auch. Aber Hilfe holen, das kann’ nun wirklich jeder und das Netz an Defibrillatoren wird auch dichter. Laie bleibt zuversichtlich.

Kulinarischer Exkurs

DIY Rumtopf

Wie versprochen nehmen wir euch mit auf einen kulinarischen Exkurs. Es geht um den Rumtopf, den wir im Sommer ansetzen und in den kommenden Monaten ergänzen und reifen lassen, um im Dezember eine gewaltige Geschmacksexplosion zu ernten. Wer es nicht kennt - wir versprechen euch: Es lohnt sich!

Hier kommt der erste Rumtopf-Teil:

Zutaten

500 g Erdbeeren
250 g Himbeeren
250 g Kirschen
1 kg Rohzucker
1-2 Flaschen brauner Rum

Zubereitung

Erdbeeren und Kirschen entstielen, Kirschen eventuell entsteinen (mit Stein bleiben sie besser in Form, ohne Stein sind sie dann gäbiger zum essen).

Früchte und Zucker 1:1 (also 1 kg Früchte und 1 kg Zucker) in einer Schüssel mischen und 1 Stunde ziehen lassen. Der Zucker löst sich etwas auf.

Dann in den Rumtopf-Behälter geben und mit Rum aufgiessen bis die Früchte bedeckt sind (ca. 0,7 bis 1 l).

Behälter gut verschliessen und an einem kühlen, dunklen Ort lagern.

Hier kommt der zweite Rumtopf-Teil:

Zutaten

250 g Aprikosen (ca. 6 Stück)
250 g Blaubeeren
250 g Brombeeren
375 g Rohzucker
0.5 Flaschen brauner Rum

Zubereitung

Aprikosen häuten oder schälen, entsteinen und längs vierteln.

Früchte und Zucker 2:1 (also pro 250 g Früchte kommt 125 g Zucker) in den Rumtopf-Behälter geben und mit Rum aufgiessen bis die Früchte bedeckt sind.

Behälter gut verschliessen und an einem kühlen, dunklen Ort lagern.

Hier kommt der dritte Rumtopf-Teil:

Zutaten

250 g Zwetschgen (ca. 7 Stück) *
250 g Mirabellen *
250 g Rohzucker
0.3 Flaschen brauner Rum

Zubereitung

Zwetschgen und Mirabellen waschen, abtrocknen und entsteinen. Zwetschgen längs vierteln, Mirabellen halbieren.

Früchte und Zucker 2:1 (also pro 250 g Früchte kommt 125 g Zucker) in den Rumtopf-Behälter geben und mit Rum aufgiessen bis die Früchte bedeckt sind.

Behälter gut verschliessen und an einem kühlen, dunklen Ort lagern.

Hier kommt der vierte Rumtopf-Teil!

Zutaten

250 g Äpfel (ca. 2-3 Stück) *
250 g Birnen (ca. 2-4 Stück) *
250 g Rohzucker
0.3 Flaschen brauner Rum

Zubereitung

Äpfel und Birnen schälen, entkernen und in Schnitze scheiden.

Früchte und Zucker 2:1 (also pro 250 g Früchte kommt 125 g Zucker) in den Rumtopf-Behälter geben und mit Rum aufgiessen bis die Früchte bedeckt sind.

Behälter gut verschliessen und an einem kühlen, dunklen Ort lagern.

Früchte-Fahrplan:
- Juli: Erdbeeren - Kirschen - Himbeeren
- August: Blaubeeren, Brombeeren, Aprikosen
- September: Zwetschgen, Mirabellen
- Oktober/November: Äpfel, Birnen
- Danach ist Ruhezeit bis im Dezember.

Wer steigt ab, wer schafft es in die Aufstiegsspiele - Umfrage beendet

Die Mehrheit lag richtig

Aufstiegsplatz: Seisa

Absteiger: Schmitten, Giffers-Tentlingen

Erinnerst du dich an das Video der Daily-Show am Feldschiessen?

Ist jetzt Samuel Schmid ein Influencer?

Im Januar hat die amerikanische Erfolgssendung "The Daily Show" ein Video vom letztjährigen Feldschiessen in Düdingen ausgestrahlt. Die kleine Reportage hat in unserer Region für viele Lacher gesorgt. Wir haben nun Samuel Schmid getroffen :-)

Falls du das Original noch nicht gesehen hast oder einfach als Einstimmung auf das Feldschiessen-Wochenende in St. Antoni und Cordast:

Wir wünschen allen ein gutes Feldschiessen und falls ihr die Daily Show vor Ort seht - in Switzerland we have Tradition.

 

Zwei Vereine, ein Ziel!

Das ist das Motto vom...

 ... diesjährigen Feldschiessen See in Cordast. Die Schützengesellschaft und der Hockeyclub Cordast organisieren gemeinsam den traditionsreichen Anlass.

Nebst dem bekannten Festprogramm am Feldschiessen, steht der Freitagabend im Zeichen des 50-jährigen Jubiläums des HC Cordast. Ein Unterhaltungsabend mit Pastabuffet, viel Witz, Überraschungsgästen und Live-Musik erwartet die Besucher.

Du willst auch dabei sein am 24. Mai? skippr verlost 1x2 Eintritte für diese Festivitäten.

 

Tag der offnen Tür im MEDIAparc

Ein kleines Gewinnspiel für alle Daheimgebliebenen!

Und die, die da waren natürlich auch!

Gewinne ein CHF 50.- Gutschein vom Restaurant Hotel Taverna in Tafers!

Regio-Fussball

Die Hälfte der Rückrunde ist bereits gespielt und die Mannschaften bereiten sich langsam auf die finale Phase vor. Egal ob Abstiegskampf, Vorfreude auf die Aufstiegsspiele oder einfach wieder bei warmen Temperaturen Fussballspielen.

3. Liga

Dank einem super Rückrunden-Start konnte Giffers-Tentlingen und der FC Kerzers II die Abstiegszone verlassen und überholten Tafers sowie den FC Schmitten. Für den einen noch verbleibenden Aufstiegsspielplatz wird es wohl ein Dreikampf zwischen Plasselb, Düdingen Zwü und Bösingen geben. 
Die Tabelle haben wir erweitert mit den Punkten nur aus der Rückrunde: Siehe da...:

2. Liga Inter

Die beiden Deutschfreiburger Mannschaften Ueberstorf und Düdingen stehen heute Nachmittag im Einsatz.

2. Liga

Bereits am Donnerstag konnte der FC Plaffeien sein Auswärtsspiel beim ES Belfaux mit 2:1 gewinnen. Da der Leader Piamont beim ersatzgeschwächten Kerzers mit 6:1 gewann, bleibt der drei Punkte Rückstand bestehen. Der FC Murten ist nach wie vor abgeschlagen Letzter.

 

Interview Feldschiessen Sense 2019

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Wir haben das OK bei seinen Vorbereitungen getroffen und mit den Co-Präsidenten Markus Brügger und Thomas Aebischer gesprochen. Erfahre mehr im Video:

Bist du auch am Feldschiessen anzutreffen? Jetzt bei unserer Umfrage mitmachen:

 

Le fil rouge zum Firmenjubiläum - Teil 2

Nicht alles Gute kommt aus Paris

Schönheit von Kopf bis Fuss ist in der Firmengruppe der rote Faden, auch historisch verankert aus dem Berner Coiffeur-Traditionshaus Aerni. Der rote Faden, der auch Motto der Trendshow zum Jubiläum bot. Neben Outfits aus den Boutiquen Aerni und Prune,  dem Men’s Corner mit Schuhen und selbstgebrauten Gin, bot der Abend Fil Rouge im Ambiente von Lehmann Möbel in Düdingen eine Plattform grosser Klasse und Herzlichkeit. 

Dass ein Friseur Stylist und Seelenklempner ist, wissen all jene, die auf dem Coiffeur-Stuhl ihr Inneres anvertraut haben. Und da sitzen wir ja alle ab und an, auf diesem Stuhl. Während dem ein Coiffeur seine harten Arbeitstage auf den Beinen verbringt.  Wie sich Mode verändert, sich Töchter von Müttern unterscheiden wollen, sich neue oder schwierige Lebensmomente als nonverbales Seelen-Signal in der Frisur niederschlagen, mag dich selbst an den letzten Kurzschluss zur Kurzhaarfrisur und das lange Wachsen auf die lange Mähne erinnern. 

skippr Rezept

Pains au chocolat

Zutaten für 6 Stück

1 rechteckiger Blätterteig
1 Tafel Cailler Schoggi 64% oder 100 g verbröckelte Osterhasenschoggi
1 Ei

Zubereitung

Ofen auf 200° vorheizen.

Blätterteig in 12 Stücke schneiden.

Jeweils 2 Stücke aufeinander legen. Schokolade darauf, satt einrollen.

Nochmal Schoggi, zurollen und gut eindrücken. Mit der Kante nach unten auf ein Backblech legen.

Ei verquirlen und alle Teiglinge damit bestreichen.

15-20 Minuten backen...

...bis die Pain au chocolat schön braun sind:

Osterwettbewerb

Wer will dem süssen Schoggihäsu ein Zuhause geben?

Im Pop-Up Store der Raiffeisenbank Flamatt fanden vom 1. bis 18. April 2019 diverse Workshops vom Chocolat Atelier Bösingen statt. Wir waren beim «Hasen giessen»-Workshop und zeigten euch einen Blick hinter die Kulissen auf Instagram. Hier der entstandene Film im voller, knackiger Länge.

In Zusammenarbeit mit der Raiffeisenbank Sensetal dürfen wir nun diesen süssen Schoggihasen an euch verlosen. Wer will?

Teil 1

Le fil rouge zum Firmenjubiläum: So geht Riedo’s Family Business

Es gibt Väter und Vorbilder. Förderer und Bremser. Arbeitsfreudige und arbeitsmüde.
Begeisterte Kreative und jene Kumpanen mit Brettern vor dem Kopf. Dass in über 90 Jahren die Familie Riedo in vierter Generation Haare schneidet und dabei ein erfolgreiches Schönheitsimperium über beide Ufer der Sense aufgebaut hat, beeindruckt. Es beeindruckt ungemein, wie in dieser Familie Väter zu Förderer wurden. Es kann nämlich nie am Nachwuchs liegen, sollten Pläne oder neue Ideen in einem Familienbetrieb brach liegen bleiben.

So geht eine Übernahme in einem Familienbetrieb geregelt, wie sich das viele inhabergeführte KMU’s in der Schweiz wünschen würden. Das Abschied nehmen, wenn eine neue Generation am Ruder war, im Hintergrund aber mit Rat zur Seite bleiben, zeigt die smarte Familienkultur, in der Arnold, Marc und Jan aufgewachsen sind. Im Porträt der drei Riedos wird offensichtlich, wenn sich Eltern über ihre Arbeit freuen, werden sie mit dieser Begeisterung zu Vorbildern der nachkommenden Generation. Vater und Sohn zusammen an derselben Arbeit, das muss nicht immer einfach sein, aber es kann eben funktionieren. Wie bei der Aerni-Riedo-Groupe zwischen Bern-Bösingen-Düdingen-Tafers und Freiburg, wo sich Marc und seit einem knappen Jahr sein Sohn Jan die Läden teilen .

FRI Travel Städte-Reisetrends

Dahin solltet ihr in diesem Jahr reisen - Teil 1/4

Der Reiseführer «Lonely Planet» hat in seinem neuesten Trend-Buch die tollsten Städte für das Jahr 2019 publiziert. skippr inspiriert euch mit Bildern, buchen könnt ihr bei FRI Travel - in Düdingen und Schwarzenburg.

 TOP 10 Städte 2019 

Kopenhagen (Dänemark) - dänische Hauptstadt mit toller Streetfood-Szene, dem Vergnügungspark Tivoli Gardens und dem Zentrum für Architektur.

Shenzhen (China) - die relativ unbekannte Stadt im Süden Chinas ist sehr innovativ und hat eine eigene Indie-MusikSzene, coole Cafés, Craft-Biere und einen neuen Kunst-Bezirk.

Novi Sad (Serbien) - die zweitgrösste Stadt Serbiens wurde 2019 zur europäischen Jugendhauptstadt gekürt, sie ist jung, alternativ und kreativ.

 

Miami (USA) - Stadt im Süden Floridas mit schönen Stränden und crazy Partys, auch im Winter warm und sonnig.

Kathmandu (Nepal) - nach dem schweren Erdbeben 2015 kämpft Nepal noch immer mit den Folgen, wobei bereits vieles wieder aufgebaut ist. Definitiv eine Reise wert!

Mexico City (Mexiko) - die mexikanische Hauptstadt und Design-Hauptstadt 2018 hat eine jahrhundertealte Architektur.

Dakar (Senegal) - Die Hauptstadt von Senegal ist dynamisch, hat sonnenreiche Strände, bunte Strassenmärkte - und die Musikrichtung Mballax.

Seattle (USA) - Drei-Millionen-Metropole an der Westküste der USA mitlebhafter Musikszene.

Zadar (Kroatien) - Hafenstadt mit coolen Bars, chilligen Cafés und toller Uferpromenade.

Meknes (Marokko) - ehemalige Hauptstadt, wie vermutet werden kann beim Anblick der alten, prunkvollen Gebäuden...

Interessiert an einer Reise in eine dieser Destinationen? Anfragen, beraten lassen und buchen bei FRI Travel - in Düdingen (026 492 55 00 | duedingen@fritravel.ch) und Schwarzenburg (031 732 01 11 | schwarzenburg@fritravel.ch).

Tipps für Familien, Pärchen, Singles und alle anderen, die es interessiert :-)

Ausflüge und Freizeitaktivitäten in der Region

Ferien, Freizeit oder sonst keine Ahnung, was machen? Hier die wohl ausführlichste Liste für Freizeitaktivitäten mit oder ohne Kinder in und um Deutschfreiburg. Wir überlassen euren persönlichen Präferenzen und den Öffnungszeiten der Anbieter, was ihr zu welcher Jahreszeit unternehmt ;-)

präsentiert durch:

Seeland

Streichelzoo Pflegeheim Jeuss

Gemüsepfad Murten

Bienenlehrpfad Courtepin

Naturschutzzentrum La Sauge

Murten: Ringmauern, Spaziergang am See z. B. zum Beach House, Wald und Aussicht auf der Anhöhe Bodemünzi, Schatzsuche und Geocache

Velo-Golf Murtensee

Minigolf Murten

Mont Vully: Grotten, Brätliplatz & Fernsicht

Camping Löwenberg Murten

Camping Gampelen am Neuenburgersee

Spielplatz in Avenches (Plage)

Spielplatz in Erlach

Petersinsel: Spaziergang inkl. Bräteln unterwegs und mit dem Schiff retour

Tier- und Erlebnispark Seeteufel Studen

Papiliorama Kerzers

Indoorkarting im Expodrom Muntelier

Bowling Center Muntelier

Payerneland

Laténium Neuenburg

Hallenbad Murten

 

Senseland

Schwarzsee: Spaziergang um den See, Wasserfall, Rodelbahn, Häxewääg, Riggliwäg, Urlandschaft Brecca

Ausflug aufs Guggershörnli

Raemy's Ziegenhof mit Hofkäserei Schwarzsee

Strohatelier Rechtalten

Sternwarte Alterswil

Sensler Museum Tafers

Barfussweg Heitenried

Magdalena-Einsiedelei, Düdingen

Schiffenensee Düdingen

Sinn-und Klangweg Düdingen

Botanischer Pfad Düdingen

Düdinger Moos

Auried Bösingen

Indoor-Spielplatz BEO-Funpark Bösingen

 

Stadt Freiburg

Funiculaire

Minizug

Minigolf

Botanischer Garten

Stadtgolf

Brunnenspiel

Schatzsuche

Sternwarte Ependes

Burg Obermaggenberg

Naturhistorisches Museum Freiburg

Eisenbahnanlage Chemin de fer du Kaeserberg

FriBowling

Friscape - Escape game

The Room - Escape game Granges-Paccot

Marionettenmuseum

 

Greyerzerland

Île d'Ogoz

La Buvette du Lac, Gumefens

Charmey Aventures

Les Bains de la Gruyère in Charmey

Familien-Erlebnisweg auf dem Jaunpass

Electrobroc, Broc

Musée gruérien Bulle

Schwarzlicht-Minigolf - Abschlag im Dunkeln, Bulle

Schloss Greyerz

Maison Cailler Schoggifabrik Broc

Schaukäserei La Maison du Gruyère Pringy

Alpschaukäserei Moléson-sur-Gruyères

RandoLama Echarlens

Disc Golf La Berra

Fun Park Moléson-sur-Gruyères

Minigolf in Bulle oder Moléson

 

Bern

Schienenvelo Laupen

Dählhölzli Tierpark Bern

BärenPark

Gurten: Spielplatz, Miniatur-Eisenbahn, Rodelbahn

Trottinett-Touren im Gantrisch

Seilpark Gantrisch

Seilpark Ropetech Bern

Walderlebnisweg, Naturpark Gantrisch

Freilichtmuseum Ballenberg, Hofstetten bei Brienz

Blausee: Naturpark mit toller Kulisse

Burgäschisee

Flussbäder: Marzili, Lorraine, Eichholz

Freibäder: Weyermannshaus, Wyler

Schützenspielplatz im Breitenrain

Aussichtsturm Flughafen Belp

Erlebniswanderung Walkringenmoos

Sensorium Rüttihubelbad

Indoor-Spielplatz Bimano Kids Bern

Adventure Rooms

Detektiv-Trail - Schatzsuche

KrimiSpass in Utzenstorf, Laupen, Münsingen und Trubschachen

Bernaqua im Westside

Solbad & Spa, Schönbühl

Kindermuseum Creaviva im Zentrum Paul Klee

Museum für Kommunikation Bern

Naturhistorisches Museum Bern

Schulmuseum Bern im Haberhuus in Köniz

Emmentaler Schaukäserei und Schaubäckerei

Kambly Erlebnis

Weg der Wolle in Huttwil

Hallenbad: Weyermannshaus, Hirschengraben, Wyler

 

Haben wir etwas vergessen? - Wir sind immer offen für Ergänzungen: info@skippr.ch oder 079 950 15 71

Emoji-Rätsel N°21

Also wie jetzt?

Wer weiss, was wir suchen?

Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir einen Gutschein im Wert von CHF 50.- vom Restaurant d‘Ischhalla.


Auflösungen der letzten Wochen:

FRÜHLINGSANFANG - GewinnerIn: Sascha Buchs

NACHHALTIGKEITSWOCHE - GewinnerIn: Tamara Raemy

FASTNACHT MURTEN - GewinnerIn: Angelina Nussbaumer

 

AUTOSALON GENF - GewinnerIn: Adrian Neuhaus

EISPALÄSTE SCHWARZSEE - GewinnerIn: Claudia Oberson

UMBAU GOTTERON-STADION - GewinnerIn: Erich Aebischer

MURTEN LICHTFESTIVAL - GewinnerIn: Sabrina Götschmann

DUELL DER BEZIRKE - GewinnerIn: Melina Jungo

ADVENTSKALENDER - GewinnerIn: Claudia Schwartz

MARTINSMÄRIT DÜDINGEN - GewinnerIn: Aldo Schmutz

FAHRAUSWEIS-CHALLENGE - GewinnerIn: Marius Lauper

COUNTRY-NIGHT SCHWARZSEE - GewinnerIn: Jonas Jungo

MARIÄ HIMMELFAHRT - GewinnerIn: Herbert Müller

RUMTOPF - GewinnerIn: Ruth Aebischer

SOMMER IM DORF - GewinnerIn: Jan Gross

HÖRTI ZYTTE - GewinnerIn: Yannick Neuhaus

WAKE AND JAM - GewinnerIn: Priska Brülhart

UEBERSTORF - GewinnerIn: Margrit Zbinden

FELDSCHIESSEN - GewinnerIn: Patrik Andrist

GUSTAV - GewinnerIn: Eveline Gugler

 

Wettbewerb

Neue Möglichkeiten für leerstehendes Kino gesucht

Seit knapp 10 Jahren steht in Freiburg ein Kino an der François-Guillimann Strasse leer. Nun wird nach einem neuen Konzept gesucht. 

Die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Was würdest du in einem leerstehenden Kino machen?

präsentiert:

Genau das wollen wir von euch wissen!

skippr Rezept

Vogùhöi

Perfekt für den lazy Sunday oder für einen süssen Wochenstart: unser Vogùhöi!

Zutaten 

250 g altbackenes Brot oder besser Zopf oder Cuchaule
500 g Äpfel, z. B. Golden
30 g Butter
20 g Zucker
1 Päckli Vanillezucker
3 Eier
2 dl Milch
Evtl. Zimt

Zubereitung

Brot in Scheiben schneiden, dann grob würfeln.

Äpfel rüsten und ungeschält in feine Schnitze schneiden. Mit dem Apfelteiler geht's ganz schnell!

Brot in der Butter ein paar Minuten rösten, bis sie etwas Farbe bekommen haben.

Äpfel dazugeben, mitrösten, bis sie knapp weich sind. Zucker daruntermischen.

Eier, Milch und Vanillezucker verrühren und über Brot-Apfel-Gemisch giessen. Hitze zurückschrauben und etwas stocken lassen, zwischendurch immer wieder bizli umrühren.



Dann servieren. Darüber passt Zimt, wenn man das mag...
 
X Varianten:
- Man kann auch Birnen statt Äpfel nehmen.
- Oder die Äpfel weglassen und das Vogùhöi stattdessen mit Apfelmus servieren.
- Oder das Ganze pikant statt süss machen, mit Salz, Pfeffer und Kräutern nach Wahl...

Happy birthday, slowUp Murtensee!

Der letzte Sonntag im April gehört wie immer dem slowUp Murtensee - auch am diesjährigen 28. April erwartet euch ein interessanter und abwechslungsreicher Tag mit viel Spass und Freude! skippr bereitet euch vor für die 20. Ausgabe - immer mit den aktuellsten News und exklusiven Inhalten zum Megaevent rund um den Murtensee.

Der slowUp Murtensee fand letztes Jahr bei schönstem Frühlingswetter mit strahlendem Sonnenschein und bis zu 26 Grad Wärme statt. Er hat rund 57'000  bewegungsfreudige Menschen angezogen, die entlang der 34 motorfreien Strassenkilometer um den See geradelt und gerollt sind. Dieses Jahr feiert der Anlass, der aus der Event-Agenda der Region nicht mehr wegzudenken ist, seinen 20. Geburtstag!

Auch bei der Jubiläumsausgabe führt er wieder rund um den Murtensee, vorbei am Mont Vully mit seinen einladenden Winzerdörfern und dem gemüsereichen Grossen Moos. Er verbindet die geschichtsträchtigen Kleinstädte Murten und Avenches. Lokale Köstlichkeiten wie Fisch, Wein und Vully-Kuchen gehören zum fixen Programm. Wie immer ist bewegen und geniessen das Motto des Anlasses. Speziell dieses Jahr findet am Vortag, dem 27. April 2019, das erste Kriterium Murten Memorial statt, ein Vintage Velorennen in der Altstadt Murten. Man kann teilnehmen oder auch nur zuschauen, mehr Informationen unter www.kriterium-murten.ch

Die Jubiläumsfeier und Eröffnung des slowUp findet dieses Jahr in Murten statt. Vorher spielt die Stadtmusik Murten als erstes Highlight des Tages ein kleines Konzert. Nach der Begrüssung der Präsidentin Katharina Thalmann-Bolz, wird der Ehrengast, Herr Staatsrat Olivier Curty, die Eröffnungsrede halten.

Das Stand-up-Paddling wird auch in diesem Jahr wieder durchgeführt: Dabei kann der Murtensee auf dem Surfbrett umrundet werden. Wer etwas Vorgeschmack möchte, kann sich durch die Bilder und Videos vom slowUp Murtensee 2016-2018 klicken. Mehr Infos folgen ganz bald...

www.slowup.ch/murtensee

Wusstest du, dass...? Der slowUp Murtensee ist der älteste aller autofreien Erlebnistage der Schweiz. Die Erfolgsgeschichte ist eindrücklich: Seit dem Start im Jahre 2000 als Vorevent der Expo.02 hat slowUp ein stürmisches Wachstum erlebt. Jahr für Jahr stiegen die Zahl der Events und die Zahl der Teilnehmenden. Aus der Idee ist in kurzer Zeit ein nationaler Event geworden, einer der grössten, was die Zahl der aktiv Teilnehmenden betrifft. Über 500'000 Personen nehmen jährlich an einem der mittlerweile 19 slowUp teil (Stand 2018). In diesem Sinne: Happy Birthday slowUp Murtensee!

Auflösung Abstimmung

Vorhang auf für den Tag der... Häppörischnitta!

Nachdem wir viele tolle Vorschläge für einen neuen kuriosen Feiertag in unserer Region erhalten haben, habt ihr abgestimmt. Mit über der Hälfte aller Stimmen siegt der Tag der Häppörischnitta! Auf dem zweiten Platz liegt der Tag des Cardinal.

skippr setzt sich dafür ein, dass dieser neue Ehrentag fortan jährlich gebührend gefeiert wird - zumindest in unserer Region. An welchem Tag ist noch unklar. Der Song "Häppörischnitta", übrigens das erste Senslerdeutsche Lied von Gustav, erschien am 1. November 2003 auf der vierten Kinderlieder-CD der Reihe «Ohrewürm». Der 1. November scheint uns jedoch ungeeignet, da die Häppörisaison nicht weiter entfernt sein könnte.

Daher wäre ein Tag im Frühsommer besser. Schweizer Erdbeeren gibt es jeweils ab frühestens Anfang Mai, wobei die grössten Mengen ab Juni zu erwarten sind. Und weil wir ja diesen Feiertag ordentlich feiern wollen und somit auf grössere Mengen angewiesen sind, wird es dann wohl Juni mit dem Feiertag. Ihr bekommt es dann zu gegebener Zeit mit - hier auf skippr!

Endlich ist es soweit:

Am 26. Juni ist der 1. Tag der Häppörischnitta!

Es gibt unzählige kuriose Feiertage - unsere Region soll auch einen haben. Das war das Motto unserer Abstimmung im März. Die Häppörischnitta hat sich mit über der Hälfte aller Stimmen vor dem Cardinal-Bier durchgesetzt.

skippr setzt sich dafür ein, dass dieser neue Ehrentag fortan jährlich gebührend gefeiert wird in unserer Region. Am 26. Juni 2019 ist der erste Tag der Häppörischnitta. Das muss gefeiert werden – mit Brot, Anke ù Ggompfi! Wir laden euch ein, mit uns ein Zvieri, Apéro oder was-o-ging zu nehmen. Kommt zwischen 15.00 und 18.00 Uhr vorbei an unserem Stand vor dem Bahnhofzentrum Düdingen und stryychet öch öyi Häppörischnitta! Wir haben alles da, was es braucht... Das Brot wird nämlich freundlicherweise zur Verfügung gestellt von der Bäckerei Fontana und die Häppöri-Ggompfi vom Self-Pick Schiffenen. Merci vüu Mau!

Ladet eure Bilder im Zusammenhang hoch auf Facebook, Instagram etc. mit dem Hashtag #Häppörischnitta und markiert @skipprfr.


Folgende Partner machen ebenfalls mit beim Häppörischnitte-Tag:

Bäckerei Fontana in Düdingen und Plaffeien

Bäckerei Konditorei Widmer, St. Antoni

Self-Pick Schiffenen

Werro's Biohof, Self-Pick Allenlüften

Bäckerei Brotbrösmeli, Ueberstorf

Auflösung Wettbewerb

Viele Ideen für leerstehendes Kino eingegangen

Seit knapp 10 Jahren steht in Freiburg ein Kino an der François-Guillimann Strasse leer. Nun wird nach einem neuen Konzept gesucht. Ihr habt ganz viele Ideen, das habt ihr mit all euren Einsendungen bewiesen. Hier ein Auszug aus dem Ideen-Posteingang - und natürlich die Auslosung.

präsentiert:

Eure Ideen für das leerstehende Kino in Freiburg waren:

- Freizeit-Center (Dart, Billiard, Poker etc.)

- Restaurant im Dunkeln à la Blinde Kuh

- Quartiertreff

- Escape Room / Adventure Room

- Konzerthalle

- Alternatives Kino / Konzertraum, wie Oblo Lausanne

- Disco

- Soziale Projekte wie: Treffpunkt für Senioren, Kinder oder Menschen mit Behinderung (Freizeitangebote, die verbinden), Treffpunkt für Asylsuchende/Flüchtlinge und Bevölkerung

- Indoor Spielplatz

- Gamecenter mit diesen neuen VR-Brillen

- Brocki

- Band/Orchester Probe-Raum

- Bar/ gemütlicher Club (wie Bern City Pub)

- Fotostudio

- Ort, wo kreative Leute während dem Innenausbau ihre Ideen einbringen und später gemeinsame Abende verbringen können

- Öffentliche Toiletten

- 80er-Jahre-Bar mit Foodangebot, 80ties Sound, Personal im 80er Look...

- Saal für Events: Stehparty, Cocktailparty am Buffet, Essen an runden gedeckten Tischen, Geburtstagsparty mit Disco, Tanzanlass. Damit das „Kino" nicht verloren geht, könnte man Dias, Filme oder Videos auf der Leinwand zeigen.

- Ausstellungsraum für KünstlerInnen

- Pop-Up-Store für Start-Ups


And the winner is...

Der IKEA-Gutschein im Wert von CHF 100.- geht an Aline Arnold aus Freiburg. Herzlichen Glückwunsch!


Was bisher geschah resp. unser Aufruf:

Emoji-Rätsel N°20

Ab nach draussen!

Wer weiss, was wir suchen?

Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir einen Gutschein im Wert von CHF 50.- vom Restaurant d‘Ischhalla.


Auflösungen der letzten Wochen:

NACHHALTIGKEITSWOCHE - GewinnerIn: Tamara Raemy

FASTNACHT MURTEN - GewinnerIn: Angelina Nussbaumer

 

AUTOSALON GENF - GewinnerIn: Adrian Neuhaus

EISPALÄSTE SCHWARZSEE - GewinnerIn: Claudia Oberson

UMBAU GOTTERON-STADION - GewinnerIn: Erich Aebischer

MURTEN LICHTFESTIVAL - GewinnerIn: Sabrina Götschmann

DUELL DER BEZIRKE - GewinnerIn: Melina Jungo

ADVENTSKALENDER - GewinnerIn: Claudia Schwartz

MARTINSMÄRIT DÜDINGEN - GewinnerIn: Aldo Schmutz

FAHRAUSWEIS-CHALLENGE - GewinnerIn: Marius Lauper

COUNTRY-NIGHT SCHWARZSEE - GewinnerIn: Jonas Jungo

MARIÄ HIMMELFAHRT - GewinnerIn: Herbert Müller

RUMTOPF - GewinnerIn: Ruth Aebischer

SOMMER IM DORF - GewinnerIn: Jan Gross

HÖRTI ZYTTE - GewinnerIn: Yannick Neuhaus

WAKE AND JAM - GewinnerIn: Priska Brülhart

UEBERSTORF - GewinnerIn: Margrit Zbinden

FELDSCHIESSEN - GewinnerIn: Patrik Andrist

GUSTAV - GewinnerIn: Eveline Gugler

 

Trend Ladensterben

Diese Läden vermisst ihr am meisten

Vorab ein riesengrosses Merci für die vielen Einsendungen! Wie es die Umfrage und eure Stimmen zeigen, beschäftigt euch das Lädelisterben in unserer Region genauso wie uns. Deshalb gibt es in der Mitte eine neue Umfrage - diesmal suchen wir die besten Lädeli-Nostalgie-Stories aus unserer Region.

Das Ladensterben in unserer Region ist in vollem Gange. Per Ende Mai schliesst das Traditions-Schuhgeschäft Dénervaud in der Romontgasse in Freiburg. Auch auf dem Land gingen in den letzten Jahrzehnten einigen Shops der Atem aus. Wie ihr dazu steht und welche Läden von damals euch heute in unserer Region am meisten fehlen, haben wir herausgefunden. Hier die Resultate... Dabei sind auch einige Restaurants, die mehrmals genannt wurden.

In der Stadt Freiburg vermisst ihr ABM, EPA, Cachet, Fréquence (Laser), Modia, Marcel Scheiner, Franz Carl Weber, 2.50 Fr. Lädeli, Kapadokya, C&A, Buchhandlung Lindwurm, Vom Fass, Bricoli-Shop, Vögele Shoes, Clafouti, Commerce de fer, Eleganty, Buchhandlung St. Paul, Grauwiller, Transformateur, Elvis et moi, Gasthaus «Drei Könige», Auberge de la Cigogne, Brasserie de l’Epée, La Cristallerie, Lindenapotheke, Velo Wyss und Honing Sport...

Im Seeland vor allem Manor Murten, Eisenwarenhandlung Blatter, Metzgerei Marthaler, Bébé-Stube, Schuhgeschäft Donna Mania, Haushaltwarengeschäft Brechbühl, Restaurant «Zum Hecht» in Muntelier, Liquido in Ried bei Kerzers...

Im Sensebezirk trauert ihr folgenden nach: Sensler Center, Papeterie Duplirex, Metzgerei in Tafers, Zosso Metzgerei in Schmitten, Mascotte in Überstorf, Metzgerei St. Antoni, Baby's Paradise, Metzgerei Klaus in Oberschrot, Eisenhandlung Saner in Flamatt...

Nun suchen wir eure besten, lustigsten, bekanntesten Lädeli-Nostalgie-Stories aus unserer Region. Jemand hat zum Beispiel geschrieben, dass es in Zossos Metzgerei in Schmitten beim Maisingen immer ein Wienerli gegeben hat. Welche Erinnerungen habt ihr an ehemalige Lädeli in Deutschfreiburg? - Wir sind gespannt und freuen uns auf eure Inputs. Falls ihr Fotos oder sonstiges habt zum Thema, sehr gerne per WhatsApp an 079 950 15 71 schicken.

 

Was bisher geschah...

Byebye Dénervaud!


Das Schaufenster von Dénervaud vor einem Jahr. Zweifelsohne immer eine der schönsten Vitrinen der ganzen Stadt.

Immer mehr kleinere und mittlere Ladengeschäfte, vor allem in der Innenstadt, schliessen für immer. Schon Mitte der 1970er Jahre zeigte sich das Phänomen im Lebensmitteleinzelhandel. Tante-Emma-Läden wichen den aufkommenden, günstigeren Supermärkten, die auch ein grösseres Sortiment boten. Um die Jahrtausendwende kam der Onlinehandel auf, der das Ladensterben weiter vorantrieb.

Warum? Zu den Gründen zählen unter anderem:

- Internet, Trend zum Online Shopping => neue Konkurrenten
- Trend zum Einkaufen in Einkaufszentren ausserhalb von Stadt und Dorf
- Trend zum Einkaufen in Supermärkten und Discountern
- Einkaufstourismus im Ausland
- Veränderung der Einkaufsgewohnheiten durch steigende Mobilität: man ist nicht mehr auf die lokale Versorgung angewiesen

Der schweizweite Trend zeigt sich auch in unserer Region. In unserem Kanton gibt es einen weiteren Grund - Konkurrenznachteil und Freiburger Eigenart - die Schliessung der Läden am Samstag um 16 Uhr, während die umliegenden Kantone erweiterte Öffnungszeiten haben.

Die HIKF (Handels- und Industrie Kammer des Kantons Freiburg) hat eine Untersuchung mit dem Titel «Der Freiburger Detailhandel am Scheideweg» publiziert, die aufzeigt, dass "die Anzahl der Stellen und Geschäfte im Kanton seit anfangs des Jahrzehnts fast konstant zurückging". Es gab auch Fusionen und Übernahmen (EPA, Waro) sowie Rückzüge aus der Schweiz (Carrefour).

Seit 2010 ging es quasi Schlag auf Schlag: Yendi, Switcher, Herren Globus, Bata, Fly, Happy Baby, Vögele (OVS) und viele mehr. In der Romontgasse in Freiburg verschwand der Herren-Globus. In der Bahnhofstrasse hat das Uhren- und Schmuck-Fachgeschäft Grauwiller nach 127  Jahren Ende Juni 2018 seine Pforten geschlossen (per Ende Jahr wurde der Firmensitz dann nach Giffers verlegt, wo einige Dienstleistungen weiter angeboten werden). Auch in der Unterstadt ist das Phänomen bekannt: Das Lebensmittelgeschäft "Chez Aeby" bei der Kathedrale schloss nach über 40 Jahren per Ende September 2018. Der Besitzer wurde pensioniert, einen Nachfolger hatte er nicht gefunden. Am 26. Dezember 2018 verkündete das Bergsport-Geschäft Bugaboo nach 28  Jahren die Totalliquidation und seine Schliessung per Mitte Januar 2019. Man muss seit diesem Jahr nach Murten oder Bern, um Essig, Öl, Wein und Spirituosen frisch vom Fass in bester Qualität in bedarfsgerechten Mengen bei vom FASS zu kaufen. Die Filiale an der Lausannegasse ist geschlossen.

#MondayMotivation

Event-Tipps der Woche per WhatsApp

Hast du schon den wöchentlichen Event-Newsletter via WhatsApp abonniert? Melde dich jetzt an, um ab sofort jeden Montag unsere Top-Tipps der Woche bequem aufs Handy zu erhalten.


- Speichere die skippr Nummer 079 950 15 71 in deinen Kontakten.Die Anmeldung dauert nur wenige Sekunden:

- Schicke via WhatsApp eine Nachricht mit dem Stichwort "Start Events" und deinem Namen / Vornamen an diese Nummer - fertig.

- Wir senden dir eine Begrüssungsnachricht und tragen dich dann so schnell wie möglich in unseren Verteiler ein.

In dem Newsletter sind dann jeweils kurz und bündig die skippr Eventtipps der Woche. Du kannst auf unsere Nachrichten antworten, Fragen stellen - und Verbesserungsvorschläge einbringen.

Dieser Service ist natürlich kostenlos. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Schicke uns dafür einfach eine Nachricht mit "Stop Events".

Deine Handynummer wird ausschliesslich für den WhatsApp-Dienst verwendet und auf keinen Fall an Dritte weitergegeben.

Solltest du noch Fragen haben, zögere nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen: 079 950 15 71 oder info@skippr.ch

Die Grillsaison ist eröffnet...

Wo ist dein Lieblingsgrill-Platz?

Tolles Wetter, warme Schuhe, gute Laune und eine schöne Glut - das sind die Zutaten für das Wintergrillen. Wir waren mit der Regio-Metzg Fleisch und Brau an der Ärgera. Doch guck selber:

Bist du auch ein Hardcore-Griller? Wo ist dein Lieblingsplätzchen in Deutschfreiburg? Unter allen Einsendungen verlosen wir einen CHF 50.- Gutschein von Fleisch und Brau. 

Fasnacht in Deutschfreiburg

Die Fasnacht in Deutschfreiburg steht vor der Tür! Plaffeien, Freiburger Unterstadt und Murten. skippr verrät euch, wann wo was läuft.

Und: Falls euch noch das passende Kostüm fehlt, hier gibt's last minute Inspirationstipps!

Wann, wo, was?

Fr-So, 1.-3. März 2019
Plaffeier Fasnacht
Motto: "D'Schlacht am Dütschbach"
Freitag: Fasnachtseröffnung mit Kinderumzug um 16:04 Uhr
Freitag- und Samstagabend: Beizenfasnacht und grosses Fest in der Schlorgge-Höhli
Sonntag: Umzug und Monsterkonzert um 14 Uhr

Sa-Di, 2.-5. März 2019
Bolzenfasnacht
Samstag: Schlüsselübergabe ab 17.00 Uhr beim Werkhof
Sonntag: Umzug um 14.39 Uhr (Dauer ca. 2 Stunden)
Montag: Maskenball und -wettbewerb um 20:30 Uhr auf der Place du Petit Saint-Jean 
Dienstag: Umzug für Kinder um 14.39 Uhr (Dauer ca. 1 Stunde)
Samstag bis Dienstag: Party :-)

Sa-Mo, 2.-4. März 2019
Murtner Fastnacht

Freitag: Gastroabend mit Schnitzelbänken und Guggenmusiken
Samstag: Kinderball und -umzug, am Abend Schlüsselübergabe und Proklamation des Narrenrechts, ab Mitternacht Guggenmusik-Platzkonzert
Sonntag: Höhepunkt Fastnachtsumzug!
Montag: Füdlibürger wird auf dem Scheiterhaufen verbrannt


Wir freuen uns auf eure Fasnachtsfotos und Verkleidungen in den sozialen Medien mit dem Hashtag #FasnachtinDeutschfreiburg...

PS: Fotoserien gibt es dann im Nachhinein wie immer unter "Bilder aus der Region"...

Hier noch ein Ratschlag für die Anti-Fasnächtler unter euch, die mit Verkleidung und Guggenmusik nix anfangen können: Flüchtet! Ob in eine abgelegenes Dorf ohne Fasnacht oder eine Stadt ausserhalb von Deutschfreiburg. Das ist in dem Moment wohl die einzige Möglichkeit, dem Fasnachtstrubel zu entkommen...

Neue Quiz-Serie - (letzter) Teil 5

Jetzt ist dein Blick in die Werkzeugkiste gefragt…:-)

Joggi Werkzeug-Quiz - im Streichelzoo oder was? 

In unserer vierteiligen Quiz-Serie testen wir jeden Freitag dein Wissen. Wie gut kennst du dich mit Werkzeugen aus? Jetzt mitmachen und tolle Preise gewinnen!

 

Phänologie & Gartenwissen

Was ist der Vorfrühling?

Ab ca. Ende Februar bis Ende März

Woran erkennt man den Vorfrühling? - Gelbe Blütenkätzchen der Haselnuss, Schneeglöckchen, Christrosen, Krokusse, Schlüsselblumen in Blüte. Amseln bauen ihr Nest, Stare und Feldlerchen kommen aus ihrem Überwinterungsquartier retour, Maulwürfe machen neue Hügel und Hummeln sind wieder unterwegs.

Was steht an in Sachen Gartenarbeit?

Allgemein:
- Beete vorbereiten, evtl. Kompost einmischen
- Rasenmäher und andere Gartengeräte putzen und unterhalten

Obstgarten:
- Idealer Zeitpunkt zum Obstbäume schneiden!
- Obstbäume pflanzen
- Fruchtmumien entfernen

Gemüse- und Kräutergarten:
- Drinnen aussäen, was eine lange Entwicklungszeit hat: z.B. Auberginen, Tomaten, Zitronenmelisse, Thymian, Rosmarin, Kohlrabi, Sellerie, Lauch, ...
- Kaltkeimer draussen aussäen: Bärlauch, Engelwurz etc.
- Draussen aussäen, was robust ist: Spinat, Schnittlauch, Kresse, Radieschen, Pflücksalat, Pastinaken, Peterli etc. Evtl. mit Vlies bedecken

Ziergarten:
- Ziergräser zurückschneiden
- Drinnen aussäen, was eine lange Entwicklungszeit hat: Petunien, Begonien, Löwenmaul, Sommerastern, etc.
- Kaltkeimer draussen aussäen: Christrose, Maiglöckchen, Primeln, Pfingstrosen, Schlüsselblumen, Veilchen usw.
- Draussen aussäen, was robust ist: Ringelblume, Rittersporn, Kornblume, Mohn, Schleierkraut, ...
- Gräser- und Laubreste aus dem Rasen rechen
- Ziergehölze pflanzen
- Hecken schneiden und Pflegeschnitt machen bei Forsythien, Sommerflieder, ...

 

Viel Erfolg! Es geht dann weiter mit dem Erstfrühling...