RadioFr. News l 18.09.2020

Masken in Kitas bleiben ein Streitpunkt

Die Maskenpflicht in Freiburger Kindertagesstätten wird weiter kritisch hinterfragt. In einer Anfrage an den Staatsrat verweist FDP-Grossrätin Susanne Schwander auf mögliche negative Folgen der Maskenpflicht auf die Kinder. Laut Forschungsergebnissen sei das Erkennen und Erforschen der Mimik zentral für die Entwicklung von Kindern.

Zudem stellt Susanne Schwander die Frage, warum der Kantonsarzt zu einer anderen Gefahrenbewertung komme als das BAG. Laut Bundesamt spielten Kinder bei der Übertragung des neuen Coronavirus keine wesentliche Rolle. /vb

RadioFr. News l 18.09.2020

Freiburg kämpft für sein Erfolgsmodell

Der Freiburger Grosse Rat verteidigt sein Modell der Medikamentenverteilung in Alters- und Pflegeheimen und hat eine entsprechende Standesinitiative angenommen.

Im Freiburger Modell können die sozialen Einrichtungen Medikamente in grösserer Mengen einkaufen und so pro Jahr rund vier Millonen Franken einsparen. Die Versicherer lehnen dieses Modell jedoch ab, da es nicht den neuen Bundesrichtlinien entspräche.

Da die Verhandlungen seit 2018 nicht voranschreiten, hofft der Grosse Rat nun durch die Standesinitiative in Bern zu erreichen, dass man am Freiburger Modell festhalten kann. /vb

RadioFr. News l 18.09.2020

Lastwagen touchiert Brücke

In der Industriezone in Kerzers verunfallte heute morgen ein Lastwagenfahrer. Beim Passieren der Autobahnüberführung touchierte die Ladevorrichtung des Lastwagens die Brücke. Infolge des Aufpralls verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen ein Gebäude.

Er wurde dabei schwer verletzt und mit der Rega ins Spital geflogen.

Die Brücke wurde von Mitarbeitern des ASTRA untersucht und wieder für den Verkehr freigegeben. Der Gesamtschaden ist noch unbekannt. /vb

RadioFr. News l 18.09.2020

Wärmepumpen für die Zivilschutzanlage

Zwei Nachtragskredite und zwei weitere Kredite: Dazu hat die Gemeindeversammlung von St. Antoni gestern Abend Ja gesagt – ohne grosse Einwände, wie die Gemeinde auf Anfrage von Radio Fr. mitteilt.

So wird nun etwa die alte Ölheizung in der Zivilschutzanlage im Burgbühl durch Wärmepumpen ersetzt. Zudem kann der Friedhof umgestaltet werden.

Die Bürgerinnen und Bürger genehmigten auch die Rechnung des letzten Jahres. Diese schloss mit einem Ertragsüberschuss von rund 670'000 Franken – dies, obwohl die Gemeinde vor einem Jahr die Steuern gesenkt hatte. /mk

RadioFr. News l 17.09.2020

Alte Wandmalereien zum Vorschein gekommen

Die Renovation der Bergkapelle in Schmitten ist höher ausgefallen als erwartet. Dies, da im Innern der Bergkapelle alte Malereien zum Vorschein gekommen sind. Diese habe man für den Erhalt der Kapelle restauriert, wie die Pfarrei Schmitten nach der Pfareiversammlung mitteilte. Die Denkmalpflege hat sich mit rund 10% an den entstandenen Kosten beteiligt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf fast 136'000 Franken, vorgesehen waren 100'000 Franken. Die Renovation der Kapelle ist grösstenteils abgeschlossen. /ns

Bild: Gemeinde Schmitten

RadioFr. News l 17.09.2020

Vorerst kein Kiosk mehr

Der Kiosk am Bahnhof Schmitten bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Dies weil auch Monate nach dem Lockdown immer noch zu wenig Menschen rund um den Kiosk unterwegs seien. Dies teilt die Betreiberin Valora auf Anfrage von RadioFr. mit.

Seit der Einführung der Corona-Massnahmen habe Valora schweizweit mit starkem Frequenz- und Umsatzverlust zu kämpfen. Deshalb wurden verschiedene Verkaufsstellen vorübergehend geschlossen. Viele seien inzwischen wieder offen.

Wann der Kiosk in Schmitten aufgeht, weiss Valora nicht. Aktuell seien keine weiteren Verkaufstellen in Freiburg geschlossen. /ns

RadioFr. News l 17.09.2020

Freiburg ist neu Risikogebiet

Der Kanton Freiburg gilt in Deutschland neu als Corona-Risikogebiet. Die Behörden haben eine Reisewarnung ausgesprochen. Dies geht aus einer aktualisierten Liste des Aussenministeriums und des Robert Koch-Instituts hervor.

Das bedeutet: Wer im Kanton Freiburg war und nach Deutschland einreist, „ist verpflichtet, sich nach der Einreise auf direktem Weg nach Hause oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich dort 14 Tage lang zu isolieren“, wie das deutsche Gesundheitsministerium auf seiner Website schreibt. Die Quarantäneregeln sind jedoch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Wer nach Deutschland reist, soll sich deshalb im Voraus gut informieren. Zum Teil kann die Quarantäne umgangen werden, wenn ein negatives Testresultat vorgewiesen wird.

Letzte Woche hatte Deutschland bereits die Kantone Waadt und Genf auf die Risikoliste gesetzt. /mk

RadioFr. News l 16.09.2020

Keine Steuer mehr bei Veranstaltungen

In der Stadt Freiburg soll es bei Veranstaltungen keine Billettsteuer mehr geben. Der Generalrat hat sich an seiner Sitzung für das Postulat ausgesprochen, das die Aufhebung der Steuer verlangt. Die Steuer kostet zehn Prozent des Ticketpreises. Durch die Aufhebung würden die Eintrittspreise entsprechend günstiger.

Der Gemeinderat hat nun ein Jahr Zeit, um das Postulat zu prüfen. Er ist per se auch dafür, die Ticketsteuer aufzuheben. Er mahnt jedoch, dass es wegen der Coronakrise womöglich nicht der beste Zeitpunkt sei. Durch den Wegfall der Steuer würden der Stadt jeweils eine Million Franken im Budget fehlen.

Die Stadt Freiburg ist eine der letzten Städte der Schweiz, die noch eine solche Steuer erhebt. /ns

RadioFr. News l 16.09.2020

Nur mit Aufpreis zu allen Spielen zugelassen

 

Nun ist klar, wer in dieser Saison die Spiele des HC Freiburg Gottéron besuchen darf. Wer ein Sitzplatz-Abonnement besitzt, darf alle Heimspiele besuchen. Das schreibt der Club auf seiner Webseite. Personen mit einem Stehplatz-Abonnement hingegen müssen einen Aufpreis bezahlen, wenn sie allen Spielen beiwohnen wollen. Ohne Aufpreis haben sie das Recht auf die Hälfte der Spiele.

Freiburg-Gottéron bietet den Fans an, ihre Stehplatz-Abonnente gegen die volle Gutschrift zurückgeben. Wegen Corona sind während dieser Saison nur rund 5000 Zuschauer im St.-Leonard erlaubt statt 9000. /lis

RadioFr. News l 16.09.2020

Freiburg will niedrigere Häuser

Die Stadt Freiburg will künftig weniger hohe Gebäude bauen. Dies zeigt der neue Ortsplan. Er wurde zum dritten Mal überarbeitet und liegt bis zum 19. Oktober öffentlich auf.

Der neue Ortsplan sieht mehr Grünflächen und weniger Bebauung vor. Neubauten müssen auch niedriger sein. Sie sollen höchstens 23 statt 30 Meter hoch sein. Der Grund für diese Senkung liegt an der Einwohnerzahl Freiburgs. Diese hat weniger stark zugenommen als erwartet, sodass weniger Wohnraum benötigt wird. /ns

RadioFr. News l 15.09.2020

Vier halbe Jokertage im Jahr

An Freiburger Schulen gibt es in Zukunft sogenannte Jokertage. Schülerinnen und Schüler dürfen pro Jahr insgesamt vier halbe Tage freinehmen, ohne dies begründen zu müssen. Die Eltern müssen diese Absenzen jeweils drei Tage im Voraus beantragen.

Das Kantonsparlament hat einen entsprechenden Vorstoss knapp angenommen, mit 44 Ja-Stimmen zu 38 Nein. Nun muss der Staatsrat das Schulgesetz entsprechend anpassen. /phi-rb

 

RadioFr. News l 15.09.2020

Computer oder Tablet für alle OS-SchülerInnen

Alle Schülerinnen und Schüler der Freiburger Orientierungsschulen sollen einen Computer oder ein Tablet bekommen. Einen entsprechenden Antrag hat der Grosse Rat heute angenommen.

Dies mit 54 zu 28 Stimmen bei 13 Enthaltungen. Die Mitglieder des Parlaments stellten sich damit gegen den Staatsrat. Dieser muss nun die rund 11'000 Geräte beschaffen und das nötige Geld dafür auftreiben. /vb-iw-rb

RadioFr. News l 14.09.2020

Freiburger Medaillen an den Swiss Skills

Bei den Schweizer Berufsmeisterschaften Swiss Skills waren die jungen Freiburger dieses Wochenende besonders erfolgreich. Sie holten sechs Medaillen, wie Swiss Skills mitteilte. Gold holten ein Automobil-Mechatroniker, ein Isolierspengler sowie ein Schweisser aus dem französischsprachigen Kantonsteil. Ebenfalls Medaillen erhielten der Mediamatiker Gian Baeriswyl aus Düdingen, die Informatikerin Lea Bongni aus Galmiz sowie ein Koch aus Ursy.

Wegen Corona werden die Swiss Skills ausnahmsweise über einen längeren Zeitraum und nicht an einem einzigen Austragungsort durchgeführt. /yk

Bild:photos.swiss-skills.ch

RadioFr. News l 14.09.2020

Mitarbeitende des HFR protestieren

Vor dem Kantonsspital in Freiburg protestierten heute Morgen rund 30 HFR-Mitarbeitende. Dies teilt die Gewerkschaft der öffentlichen Dienste VPOD mit. Sie wehrten sich gegen die Pläne des HFR, die Hauswirtschaft in Tafers zu privatisieren.

Das HFR will die Hauswirtschaft bis in einem Jahr an ein externes Unternehmen auslagern. Davon betroffen sind zwölf Mitarbeitende. Das Spital verspricht sich durch diese Massnahme beachtliche Einsparungen. /yk

Bild: VPOD Freiburg

RadioFr. News l 14.09.2020

Ausleihvelos sind wieder verfügbar

Die meisten Velos von Publibike können in der Stadt Freiburg wieder ausgeliehen werden, teilt das Unternehmen mit. Ende August wurde das Ausleih-Netz vorübergehend geschlossen, weil viele Fahrräderbeschädigt wurden. Fast die Hälfte der Velos stünden wieder zur Verfügung. Praktisch alle Ausleih-Stationen seien wieder geöffnet - ausser eine im Jura- und eine im Schönberg-Quartier. An diesen Standorten wurden am meisten Velos beschädigt. Gut 90 Publibike-Velos könnten wieder benützt werden. 140 werden immer noch repariert. Sie sollten in den nächsten Wochen wieder verfügbar. / yk

RadioFr. News l 11.09.2020

Tempo 30 in der Freiburger Innenstadt

Auf gut 75 Prozent der Stadtfreiburger Strassen soll in Zukunft Tempo 30 gelten. Wie die Behörden heute an einer Medienkonferenz erklärten, ist dies eine Teilmassnahme zur Reduktion des Strassenlärms. Die Massnahmen dienten neben dem Lärmschutz auch der Gesundheit der Bevölkerung.

Aktuell seien rund 7900 Menschen und 340 Gebäude von Überschreitung der Lärmgrenzwerte betroffen. Die Einführung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h ist für Mitte nächstes Jahr vorgesehen. /vb

Screenshot: Stadt Freiburg

RadioFr. News l 11.09.2020

Schwimmbäder verlängern die Saison

Die Schwimmbad-Saison im Sendegebiet wird dieses Jahr etwas verlängert. Wegen der Corona-Massnahmen öffneten die Badis ein paar Wochen später als geplant. Aus dem Grund und dank des guten Wetters hat die Badi Murten bis Ende nächste Woche offen, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Auf Anfrage bestätigte auch das Schwimmbad Motta in der Stadt Freiburg, es verlängere seine Saison bis Ende nächste Woche. Kerzers schliesst regulär erst Ende nächste Woche. Die Badi Laupen hat bereits an diesem Freitag ihr Abschlussfest. /tap

RadioFr. News l 11.09.2020

Steuerabzüge für den Kanton Freiburg

Gute Aussichten für die nächste Steuererklärung. Auch für dieses Jahr können alle Abzüge gemacht werden. Dies heisst es auf Anfrage von RadioFr. bei der Freiburger Steuerverwaltung.

Wer dieses Jahr mehrere Wochen im Home-Office gearbeitet hat, kann dennoch die vollen Abzüge für das Generalabonnement, Autofahrten und auswertige Mittagessen machen. Hingegen gebe es nicht mehr Abzüge für die Arbeit in den eigenen vier Wänden. Wie eine Umfrage von SRF zeigt, erlauben auch viele andere Kantone sämtliche Abzüge – dies trotz Corona. /yk

RadioFr. News l 11.09.2020

Düdinger Martinsmarkt abgesagt

Der Martinsmarkt in Düdingen ist abgesagt. Das schreiben die Organisatoren in einer Mitteilung. Das Erstellen eines passenden Schutzkonzepts sei kaum möglich, begründen sie ihren Entscheid. Ausserdem würde sich an einem fröhlichen Markt wohl kaum jemand an die Corona-Massnahmen halten, hiess es weiter. Der nächste Martinsmarkt wird voraussichtlich nächstes Jahr Mitte November durchgeführt. /tap

RadioFr. News l 10.09.2020

Forum Freiburg noch nicht Konkurs

Das Forum Freiburg ist vorerst noch nicht Konkurs. Das Gericht des Saanebezirks hat entschieden, dem Forum mehr Zeit zu geben, wie in einer Mitteilung des Forums steht. In den nächsten Vier Monaten soll das Forum sein Budget verbessern. Dies durch verschiedene Massnahmen sowie mit einer Finanzspritze von einer halben Million Franken vom Kanton.

Das Forum Freiburg geriet wegen der Corona-Massnahmen in finanzielle Schwierigkeiten. In diesem Jahr hat es erst einen Viertel von seinem normalen Jahresumsatz eingenommen. /tap

RadioFr. News l 10.09.2020

Sensler Ambulanzpionier gestorben

Der Gründer der Ambulanz des Sensebezirks ist tot. Peter Boschung starb gestern im Alter von 79 Jahren. Das geht aus den Todesanzeigen der Familie und der Ambulanz Sense hervor.

Peter Boschung hatte den Ambulanzdienst im Jahr 1970 in Wünnewil gegründet. Mittlerweile wird die Ambulanz in zweiter Generation von der Familie Boschung weitergeführt, weiterhin als private Organisation. /phi

RadioFr. News l 10.09.2020

Freiburgerin ist höchste Apothekerin

Die Freiburgerin Martine Ruggli-Ducrot ist oberste Apothekerin der Schweiz. Wie der Schweizerische Apothekerverband in einer Mitteilung schreibt, übernimmt sie das Präsidium von Fabian Vaucher.

Ruggli-Ducrot ist 55-jährig, und ist seit knapp 20 Jahren im Schweizerischen Apothekerverband tätig. /lis

Bild: pharmaSuisse

RadioFr. News l 09.09.2020

SBB testen neuen Touchscreen in Düdingen

Der Bahnhof Düdingen wird zum Testobjekt für die SBB. Diese installieren dort und in zwei weiteren Schweizer Bahnhöfen neue Bildschirme mit Informationen zum Fahrplan, oder auch zu aktuellen Störungen.

Wie die SBB mitteilen, ersetzen diese interaktiven Bildschirme künftig die gedruckten Kundeninformationen, zum Beispiel das gelbe Abfahrtsplakat. Die SBB wollen bis in spätestens zwei Jahren insgesamt 500 Bahnhöfe mit den neuen Bildschirmen ausrüsten. /phi

RadioFr. News l 09.09.2020

Der Kantonswein wird biologisch

Ab nächstem Jahr werden sämtliche Staatsreben des Kantons Freiburg auf Bio umgestellt. Auch der Freiburger Rebberg im waadtländischen Lavaux stelle um auf biologischen Anbau. Das teilt die Staatskanzlei mit.

Bevor man das Bio-Suisse-Label aufkleben könne, werde es aber eine Übergangszeit von zwei Jahren geben. Bereits vorbei ist die Übergangszeit bei den staatlichen Reben im Vully. Somit kann der Kanton mit dem Jahrgang 2019 seinen ersten Bio-Suisse zertifizierten Wein vorstellen. /ns

RadioFr. News l 09.09.2020

Mehr Menschen wohnen im Kanton Freiburg

Die Bevölkerung im Kanton Freiburg ist gewachsen. Letztes Jahr registrierte der Kanton über 321'000 Einwohner. Das sind fast 3000 mehr als noch im Vorjahr.

Dabei verzeichneten alle Bezirke einen Zuwachs. Am meisten gewachsen in dieser Zeit ist mit fast 1000 Personen der Greyerzbezirk. Am bevölkerungsreichsten ist jedoch nach wie vor mit einem Drittel aller Einwohner der Saanebezirk. /ns

RadioFr. News l 09.09.2020

Kein Martinsmarkt in Murten

Der diesjährige Martinsmarkt in der Murtner Altstadt ist abgesagt. Das hat der Gemeinderat mitgeteilt. Man habe mehrere Varianten geprüft. Jedoch würde man den Schutzkonzepten nicht gerecht, hiess es auf Anfrage von RadioFr. Ausserdem wolle man die Gesundheit der Bevölkerung schützen. Der Markt findet jedes Jahr am ersten Novemberwochenende statt.

Ob der andere, traditionelle Martinsmarkt in Düdingen stattfinden wird, entscheidet das Organisationskomitee heute Abend. /lis

RadioFr. News l 09.09.2020

LKW kippt und landet auf der Seite

Beim Bahnhof in Schmitten ist am Morgen ein Lastwagen verunfallt und umgekippt.

Der Fahrer habe kurz vor der Brücke Richtung Dorfzentrum die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Dieses prallte in eine Mittelinsel und kam auf der Seite zum stehen, teilte die Polizei mit. Sie vermutet überhöhte Geschwindigkeit als Ursache. Der Lenker hat sich verletzt und wurde ins Spital gebracht. Die Strasse war während gut drei Stunden gesperrt. /ns

RadioFr. News l 09.09.2020

Mehr Arbeitslose im Kanton

Im Kanton Freiburg ist die Zahl der Arbeitslosen leicht gestiegen. Die Arbeitslosenquote stieg im August auf 3,5 Prozent. Das entspricht einer Zunahme von 0,1 Prozent. Das teilt das Freiburger Amt für Arbeitsmarkt mit. Insgesamt waren fast 6000 Personen nicht erwerbstätig. Das sind rund 160 Personen mehr als noch im Juli. Im nationalen Vergleich liegt Freiburg über Durchschnitt. Die Arbeitslosenquote beträgt in der ganzen Schweiz 3,3 Prozent. /lis

Bild: Amt für Arbeitsmarkt Freiburg

RadioFr. News l 09.09.2020

Auch das Putzpersonal hat ausgedient

Das Spital Tafers verliert seine hauseigene Zimmerreinigung. Die gesamte Hauswirtschaftsabteilung werde bis in einem Jahr an ein externes Unternehmen ausgelagert, teilt das Freiburger Spital HFR mit.

Es verspricht sich durch diese Massnahme beachtliche Einsparungen. Betroffen von dieser Privatisierung sind zwölf Angestellte. Das HFR will ihnen andere Stellen anbieten, allenfalls an einem anderen Standort. Vor rund einem Jahr hatte das Freiburger Spital bereits die Wäscherei in Tafers ausgelagert. /phi

RadioFr. News l 08.09.2020

Der Santiklaus muss passen

Die Sankt-Nikolaus-Feier in der Stadt Freiburg wird dieses Jahr nicht stattfinden. Die aktuelle Situation mit der Corona-Pandemie erlaube es nicht, dieses Fest durchzuführen, wie die Stadtbehörden mitteilen.

Man habe gemeinsam mit dem Kollegium St-Michel entschieden, den Anlass ganz abzusagen. Somit finden auch alle Märkte und anderen Aktivitäten nicht statt. /lsi