RadioFr. News l 13.12.2019

Zwei Meldungen der Kantonspolizei

Heute Morgen wurde in Düdingen ein Fussgänger schwer verletzt. Ein Lieferwagen hatte den 42-Jährigen beim Überqueren des Fussgängerstreifens beim Kreisel Bahnhofplatz übersehen und erfasst.
Die Polizei sucht nach Zeugen.

Mit fast 70 Stundenkilometern zu viel war gestern in Heitenried ein Autofahrer unterwegs. Der 44-jährige Autolenker wurde mit 117 Stundenkilometern in einer 50-er-Zone geblitzt. Der Führerausweis wurde ihm abgenommen und sein Fahrzeug beschlagnahmt. 

RadioFr. News. l 13.12.2019

Ölheizungen werden abgestraft

Das Heizen wird neu reguliert im Kanton Freiburg. Ab dem 1. Januar tritt das neue Energiegesetz in Kraft, wie der Staatsrat mitteilt. Ab dann darf nur noch eine neue Öl- oder Gasheizung eingebaut werden, wenn danach 30 Prozent des Wärmebedarfs durch erneuerbare Energie gedeckt werden. Beim Austausch einer Öl- oder Gasheizung müssen 20 Prozent durch erneuerbare Energie ersetzt werden, wie der Staatsrat mitteilt.

Elektroheizungen können nur noch ersetzt werden, wenn dafür ein Teil erneuerbare Energie eingesetzt wird. Falls elektrische Heizsysteme ersetzt werden durch eine Wärmepumpe, gewährt der Kanton ab dem 1. Januar Förderbeiträge von bis zu 14'000 Franken und Steuerabzüge.

RadioFr. News l 13.12.2019 

Die Skisaison kann beginnen

Dieses Wochenende nehmen im Kanton Freiburg die ersten Skigebiete den Winterbetrieb auf.

In Schwarzsee öffnet am Sonntag die blaue Piste auf der Riggisalp, teilen die Kaisereggbahnen auf ihrer Facebook-Seite mit. Und auch die Bahnen in Charmey starten dieses Wochenende, wie sie in einer Mitteilung schreiben.

Noch ungewiss ist die Situation in Jaun. Die Verantwortlichen wollen heute Freitag entscheiden, hiess es auf Anfrage.

RadioFr. News l 12.12.2019

Drei neue Unternehmen für Düdingen

In die regionale Arbeitszone Birch in Düdingen kommt Bewegung. Drei neue Unternehmen sollen in Kürze dort angesiedelt werden, bestätigt der Gemeindepräsident Kuno Philipona auf Anfrage von RadioFr. Es gehe um über 100 Arbeitsplätze. Zwei der drei Baugesuche sind bereits bewilligt. Das Dritte steht kurz vor der Einreichung.

Das einzige Hindernis für einen sofortigen Baustart ist eine hängige Einsprache gegen die Feinerschliessung der 30'000 Quadratmeter grossen Parzelle.

Bei den Firmen handelt es sich um Dynavox, die Kibag Holding (u.a. Geotherm) und eine Firma aus dem Kanton Bern.

RadioFr. News l 12.12.2019

Rote Köpfe wegen Ladenöffnungszeiten

Die Ladenöffnungszeiten an den kommenden zwei Sonntagen sorgen im Kanton Freiburg weiter für rote Köpfe.
Der Freiburgische Verband des Handels hat nach eigenen Angaben Rekurs gegen den Entscheid des Oberamts Saanebezirk eingelegt. Der Verband möchte die Läden die beiden nächsten Sonntage bis 17 Uhr offen sehen. Er hat dem Kantonsgericht nun einen entsprechenden Antrag gestellt.

Das Oberamt hat letzte Woche dem Einspruch der Gewerkschaft Unia stattgegeben. Die Gewerkschaft hat verlangt, dass die Läden im Kanton Freiburg nur bis 16 Uhr offen sein dürfen.

RadioFr. News l 12.12.2019

Die Milch macht's

Das Naturhistorische Museum Freiburg wird für seine aktuelle Ausstellung zum Thema Milch ausgezeichnet. Die Akademie der Naturwissenschaften verleiht dem Freiburger Museum den "Prix Expo" im Wert von 10'000 Franken.

Die Ausstellung vermittle auf überzeugende und originelle Weise, wie sich Jungtiere im Tierreich ernähren, heisst es in einer Mitteilung der Akademie.Der Preis wird am Dienstag offiziell übergeben.

Bild: Charlotte Walker/zvg

RadioFr. News l 12.12.2019

Wünnewil-Flamatt senkt die Steuern

Die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Wünnewil-Flamatt müssen ab nächstem Jahr weniger Steuern zahlen.
Der Generalrat hat dies mit 44 zu 3 Stimmen entschieden. Demnach beträgt der Steuerfuss nicht mehr 85.7 Prozent, sondern noch 82 Prozent der Kantonssteuer. Dies betrifft die Steuern auf Einkommen und Vermögen.
Die Gemeindesteuern für juristische Personen wie Unternehmen und Vereine bleiben aber gleich.

RadioFr. News l 12.12.2019

Gewichtiger Ausbau am Standort Murten

Der Messgerätehersteller Digi Sens kann seinen Sitz in Murten ausbauen. Das Gemeindeparlament hat beschlossen, der Firma eine Parzelle zu verkaufen.

Digi Sens ist spezialsiert auf das Messen von grossen Gewichten - zum Beispiel die Ladung von Lastwagen oder Lagerbestände. Es wendet dabei eine Technologie an, die auf schwingenden Saiten basiert.

Das Unternehmen beschäftigt in Murten derzeit 41 Mitarbeiter und hat eine Zweigniederlassung in der Slowakei.

RadioFr. News l 11.12.2019

Klimawandel als Schulfach?

Die Freiburger Kantonsregierung will den Übergang des Kantons zu einer klimaneutralen Gesellschaft beschleunigen. Das hat sie nach einer Klausurtagung bekräftigt. Sie plant Massnahmen in allen Direktionen.

Geplant sind etwa Lektionen für nachhaltige Entwicklung an der obligatorischen Schule, die Priorisierung der nachhaltigen Mobilität und Vorkehrungen für kommende Hitzewellen.

Nun müsse ein Rechtsrahmen geschaffen werden, entweder durch ein Rahmengesetz oder durch die Änderung bestehender Gesetze, schreibt der Freiburger Staatsrat. Er wird zudem prüfen, ob die Einrichtung eines spezifischen Klimafonds sinnvoll sei.

RadioFr. News l 11.12.2019

Lange Haftstrafe für Pädophilen

Das Freiburger Kantonsgericht verurteilt einen 75-jährigen Schweizer zu 16 Jahren Haft. Es bestätigt damit das Urteil des Bezirksgerichts Saane.

Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass der Mann in Thailand über 80 Kinder missbraucht hat. Ausserdem habe er sich wegen Menschenhandels und verbotener Pornographie schuldig gemacht.

Der Fall wird von der Schweizer Justiz behandelt, weil der Mann aus Thailand in die Schweiz flüchtete.
Er wurde bereits früher wegen Kindsmissbrauch verurteilt.

RadioFr. News l 10.12.2019

Ein Freiburger wird neuer SBB-Chef

Der neue Chef der SBB ist ein Freiburger. Der derzeitige TPF-Generaldirektor Vincent Ducrot wird Nachfolger von Andreas Meyer. SBB-Präsidentin Monika Ribar stellte Ducrot heute den Medien vor.

Vincent Ducrot ist 57-jährig, arbeitete lange Zeit bei den SBB als Leiter des Fernverkehrs und leitete die Freiburger Verkehrsbetriebe in den letzten acht Jahren.

Seine neue Stelle tritt Vincent Ducrot am 1. April 2020 an.

RadioFr. News l 10.12.2019

Dauerhafte Steuersenkung

Die Stadt Freiburg senkt dauerhaft ihre Steuern.

Das hat der Generalrat entschieden.

Ab dem nächsten Jahr beträgt der Steuerfuss für die Stadtfreiburgerinnen und Stadtfreiburger 80 Prozent. Zudem lehnte der Generalrat ab, dass die Steuern in zwei Jahren wieder angehoben werden.
Derzeit beträgt die Kantonssteuer 81,6 Rappen pro Franken Kantonssteuer.

Bild: comparis.ch

RadioFr. News l 09.12.2019

Wieder Theater um die Ladenöffnungszeiten

Die Geschäfte in der Stadt Freiburg dürfen nun doch nicht bis um fünf Uhr offen bleiben an zwei Samstagen im Dezember. Der Oberamtmann des Saanebezirks hat eine Einsprache der Gewerkschaft UNIA gutgeheissen. Längere Öffnungszeiten seien nicht mit dem Gesetz vereinbar. Ausserdem müssten alle Geschäfte im Kanton gleich behandelt werden, schreibt das Oberamt.

Die Stadt Freiburg kann diesen Entscheid vor dem Kantonsgericht anfechten.

RadioFr. News l 09.12.2019

Deutlich mehr Asylbewerber in der Guglera

Das Bundesasylzentrum Guglera bei Giffers beherbergt seit Kurzem deutlich mehr Bewohner als zuvor. Im letzten halben Jahr sei die Zahl von 40 auf über 100 angestiegen, hiess es beim Bund auf Anfrage von RadioFr.

Der Grund für diese Zunahme: Zwei andere Westschweizer Zentren können derzeit weniger Asylbewerber aufnehmen als üblich - sei es wegen Umbauarbeiten, oder weil ein Zentrum zusätzlichen Platz braucht für anerkannte Asylbeweber.

Die anderen, die meistens in ihr Einreiseland zurück müssen, landen nun vermehrt in der Guglera.

RadioFr. News l 09.12.2019

Das städtische Arbeitsamt wird aufgelöst

Arbeitslose Personen in der Stadt Freiburg melden sich ab dem nächsten Jahr direkt beim RAV des Saanebezirks. Das RAV übernimmt diese Aufgabe vom städtischen Arbeitsamt, schreibt der Kanton in einer Mitteilung. Als Folge wird das städtische Arbeitsamt aufgelöst. Dies auch, weil demnächst online-Anmeldungen für Stellensuchende möglich seien. Ein Stellenabbau sei nicht nötig.

Das RAV verfüge bereits über die nötigen Ressourcen für die rund 200 Anmeldungen pro Monat.

RadioFr. News l 09.12.2019

6 Millionen Franken allein für Studien

Die Studien für das neue Naturhistorische Museum in Freiburg sollen bis zu 6 Millionen Franken kosten. Das hat die Kantonsregierung bekanntgegeben.

Sie hat den Studienkredit dem Parlament unterbreitet. Dieses berät das Geschäft voraussichtlich im Februar.

Das Naturhistorische Museum Freiburg soll bis 2026 ins ehemalige Zeughaus umziehen. Dieses muss zuvor umgebaut werden.

Die Gesamtkosten für den Bau und den Umzug des Musuems schätzt der Staatsrat derzeit auf rund 60 Millionen Franken.

Bild: Staat Freiburg

RadioFr. News l 08.12.2019

30'000 Besucher am St. Nikolaus-Umzug

Rund 30'000 Besucher haben sich gestern im Stadtzentrum von Freiburg eingefunden, um der St. Nikolaus-Feier beizuwohnen. Das sei eine positive Zwischenbilanz, schreibt die Stadt Freiburg in einer Mitteilung.

Beim traditionellen Umzug begab sich Sankt Nikolaus vom Kollegium St. Michael zur St. Nikolaus Kathedrale. Dabei wurde der Schutzpatron der Stadt unter anderem von seinem treuen Esel Babalou begleitet.

Bei der Feier habe es keine grösseren Zwischenfälle gegeben, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Freiburg auf Anfrage. Einige Taschendiebstägle seien gemeldet worden, und man habe ein verloren gegangenes Kind wieder zu seinen Eltern zurück gebracht.

RadioFr. News l 06.12.2019

Rückendeckung für Fusion

Die Galmizerinnen und Galmizer können über eine Fusion mit Murten und Gempenach abstimmen. Das entschieden sie an der Gemeindeversammlung, mit 69 zu 11 Stimmen.

Nötig gewesen wäre die Konsultativabstimmung nicht. Der Galmizer Gemeinderat wollte sich jedoch nach eigenen Angaben vergewissern, dass er die Gespräche zur Fusion abschliessen darf.

Die eigentliche Fusionabstimmung findet im Mai statt.

RadioFr. News l 05.12.2019

Neue Verwaltungsstruktur für Gross-Tafers

Die neue Grossgemeinde Tafers befasst sich mit ihrer zukünftigen Verwaltung. Wie die drei Fusionsgemeinden mitteilten, haben sie sich für ein Verwaltungsleitermodell mit vier Kompetenzzentren entschieden. Die Gesamtführung der Verwaltung soll ein Verwaltungsleiter ausüben. Die anderen Dienste wie das Bauwesen oder die Finanzen sollen von den bestehenden Angestellten in den drei Gemeinden ausgeführt werden.

Tafers sucht nun einen Verwaltungsleiter.

Die Gemeinden Tafers, Alterswil und St. Antoni haben sich im letzten Mai zur Gemeinde Tafers mit rund 7'000 Einwohnern zusammengeschlossen.

RadioFr. News l 05.12.2019

Freiheit in Freiburg angeschlagen

Im Kanton Freiburg schränkt der Staat das Leben seiner Bewohnerinnen und Bewohner stärker ein als in anderen Kantonen. Das findet der liberale Think Tank Avenir Suisse. Für einen Freiheits-Index hat er 33 verschiedene Faktoren verglichen. Freiburg landet darin auf dem fünftletzten Platz: Etwa, weil die Verfahren für eine Baubewilligung lange dauern - und das Gesetz für den Alkoholausschank sehr streng ist.
Gut schneidet Freiburg hingegen bei den politischen Rechten von Ausländerinnen und Ausländern ab.

RadioFr. News l 05.12.2019

Pyjamabusse auch über die Festtage

Ab Ende Dezember gibt es mehr Nachtbusse im Kanton Freiburg. Neu würden auch in den Nächten vor Feiertagen Busse durch die Region fahren, teilen die Freiburger Verkehrsbetriebe TPF mit.

Zum ersten Mal wird dies in der Nacht vom 25. auf den 26. Dezember der Fall sein. Weiter gibt es neu Nachtbusse in der Silvesternacht, vor Ostern und anderen Feiertagen.

Bisher fuhren die Nachtbusse ausschliesslich an Wochenenden.

RadioFr. News l 04.12.2019

Dreckschleudern werden zur Kasse gebeten

Freiburger Autofahrer mit wenig umweltfreundlichen Fahrzeugen müssen nächstes Jahr tiefer in die Tasche greifen. Fahrzeuge der Effizienzkategorien D bis G und die kategorielosen Fahrzeuge müssen fünf Prozent mehr Automobilsteuern abliefern. Damit will der Staatsrat die fehlenden Einnahmen der steuerbefreiten Kategorie A Fahrzeuge ausgleichen.

Letztes Jahr betrug diese Steuererhöhung nur 1,5 Prozent.

Betroffen von der Steuererhöhung sind gemäss Schätzungen des Freiburger Strassenverkehrsamts 120'000 Fahrzeuge.

RadioFr. News l 04.12.2019

Noch kein Pistengaudi in Sicht

Die Kaisereggbahnen im Schwarzsee müssen ihren Saisonstart verschieben. Es liegt zu wenig Schnee, um die Wintersaison wie geplant diesen Samstag, 7. Dezember zu eröffnen. Das schreiben die Bahnen auf ihrer Internetsite.

Unten im Tal sei es genügend kalt fürs Beschneien, oben am Berg seien die Temperaturen aber zu hoch. Die Kaisereggbahnen haben den Saisonstart um eine Woche auf den 14. Dezember verschoben.

RadioFr. News l 04.12.2019

Ein Mentor für den Gemeinderat

Freiburger Gemeinderäte erhalten Hilfe vom Kanton. Damit reagiere man auf die vermehrten Rücktritte von Gemeinderäten in der letzten Zeit, teilt der Kanton mit.

Einerseits würden den Gemeinderäten Mentoren angeboten. Andererseits würde die Ausbildung der Gemeinderätinnen und Gemeinderäten verstärkt.

Zudem will der Kanton Freiburg die Zusammenarbeit der Gemeindeverwaltungen ausbauen. Seit Beginn der Legislaturperiode sind 17 Prozent der Gemeinderäte zurückgetreten.

RadioFr. Newsl l 04.12.2019

Murten gewinnt Preis für Zweisprachigkeit

Die Gemeinde Murten ist offiziell nicht zweisprachig. Trotzdem hat sie gestern den Preis für Zweisprachigkeit des Vereins Kultur Natur Deutschfreiburg gewonnen.

Claudine Brohy vom Vorstand des Vereins hat diesen Entscheid mit Murtens aktivem Engagement begründet: Das Informationsblatt der Gemeinde sei zweisprachig, ebenso die Schulen und Tagesstätten. Zudem könnten alle Mitarbeiter der Stadt auf Französisch UND Deutsch antworten.

Ein zweiter Preis für Zweisprachigkeit ging an den selbstständigen Sachtext-Übersetzer Hubertus von Gemmingen aus Villars-sur-Glâne.

RadioFr. News l 04.12.2019

Ueberstorf darf sein Wasser wieder trinken

Das Trinkwasser von Ueberstorf ist wieder sauber. Es dürfe ab sofort wieder getrunken werden, schreibt der Gemeinderat von Ueberstorf in einer Mitteilung. Das Hauptleitungsnetz sei gründlich gespült und desinfiziert worden. Die letzten Wasserproben hätten einwandfreie Resultate geliefert.

Falls das Wasser noch nach Chlor schmecke, solle jeder Wasserhahn während fünf Minuten durchgespült werden. Beginnen solle man mit dem kalten Wasser.

Das Trinkwasser von Ueberstorf war seit rund zwei Wochen für den Konsum gesperrt gewesen.

RadioFr. News l 03.12.2019

Dieselputzete kommt voran

Die Lage nach der Dieselverschmutzung in Givisiez normalisiert sich langsam. Das teilen die Freiburger Kantonsbehörden mit.

Die Feuerwehr habe das Bachbett und das Ufer des Tiguelet-Baches gründlich gereinigt. Allerdings können in den nächsten Wochen immer noch Restspuren von Diesel auftreten, hiess es. Daher bleiben die schwimmenden Ölsperren in Richtung Schiffenensee bis auf weiteres.

Nun sind Einsatzkräfte daran, das Auffangbecken in Givisiez wieder instand zu setzen. Die Renaturierung werde allerdings mehrere Monate dauern. Auch müsse die Zone rund um das Becken weiterhin überwacht werden.

Die Feuerwehr, der Zivilschutz und die Polizei haben ihren Einsatz vor Ort beendet, hiess es weiter. Die weiteren Entgiftungsarbeiten übernimmt eine Arbeitsgruppe der TPF.

Auch die Justiz ermittelt weiter. Nach bisherigen Erkenntnissen habe wahrscheinlich ein technischer Defekt dazu geführt, dass Mitte November 45'000 Liter entwichen sind.

RadioFr. News l 03.12.2019

Kleines Steuergeschenk zur Adventszeit

Die Gemeinde Kerzers senkt ihre Steuern für das kommende Jahr um einen Prozentpunkt. Das hat die Gemeindeversammlung entschieden.

Damit liegt der Steuersatz in Kerzers neu bei 84 Prozent der Kantonssteuer, meldet die Gemeinde. Als Folge dieser Steuersenkung resultiert für das kommende Jahr ein Ausgabenüberschuss von rund 280'000 Franken, bei einem Gesamtaufwand von gut 30 Milliionen Franken.

Bild: picswiss.ch

RadioFr. News l 03.12.2019

Freispruch nach Kopftritt

Ein Polizist, der wegen schwerer Körperverletzung angeklagt war, wurde vom Kantonsgericht frei gesprochen.

Der Angeklagte hatte Ende 2016 ausserhalb des Rock Cafés einem Angreifer in den Kopf getreten. Dieser erlitt dabei mehrere Frakturen im Gesicht.

Das Gericht kam zum Schluss, dass es sich dabei um Notwehr handelte. Der Polizist wurde im Rock Café angegriffen, weil er als Polizist erkannt wurde.

Nach dem Einsatz von Pfefferspray durch die Sicherheitskräfte wurde er aus der Bar geworfen, wo sich danach der Zwischenfall mit dem Kopftritt ereignete.

RadioFr. News l 02.12.2019

Das Oberland geht in die Offensive

Plaffeien ist bereit für den Kampf um das regionale Schwimmbad. An der Gemeindeversammlung hat der Gemeinderat seinen Willen bekräftigt, das Schwimmbad ins Oberland zu holen. Neu ist auch Schwarzsee Tourismus mit im Boot.

Der Gemeinderat hat nun auch den definitiven Standort für für seinen Vorschlag präsentiert: Fällt der Entscheid zu Gunsten von Plaffeien, soll das Schwimmbad neben dem Reitsportzentrurm gebaut werden.

Die Gemeinde Tafers ist ebenfalls am regionalen Schwimmbad interessiert. Der Kanton Freiburg subventioniert dieses mit bis zu 6 Millionen Franken. Eine neutrale Studie analysiert aktuell beide möglichen Standorte.

RadioFr. News l 30.11.2019

Freiburg setzt auf Salzsole gegen Eis

Die Stadt Freiburg optimiert ihren Kampf gegen Schnee und Eis. Wie die Stadt Freiburg mitteilt, hat sie in diesem Jahr rund 150'000 Franken investiert, um die Gefahr von Glatteis und Eisregen zu vermindern.

Die Investition umfasst ein Silo und die Ausrüstung für den Gebrauch von Salzsole. Diese bringe Vorteile gegenüber konventionellem Salz, sagt die Gemeinderätin Andrea Burgener Woeffrey.

Zudem wurden zwei Sonden eingerichtet, die die Bodentemperatur im Schönberg und im Beauregard messen.

In der Stadt Freiburg sind im Extremfall achzig Personen täglich für den Winterdienst im Einsatz.

RadioFr. News l 30.11.2019

Bärenpark: Riggisberg oder Schwarzenburg?

Der Kanton Bern will mehr Platz für seine Bären schaffen. Darum sollen im Naturpark Gantrisch drei neue Gehege zur Aufzucht entstehen.

Dafür werden zur Zeit zwei mögliche Standorte ins Auge gefasst: Riggisberg oder Schwarzenburg. Vergangene Woche hat die Projektleitung GantrischPlus die Anwohner über das Projekt informiert.

Die Gantrischer Bären-Anlagen sollen kostenlos besucht werden dürfen, sagt der Geschäftsführer von GantrischPlus, Ruedi Flückiger.

Es könne noch nicht entschieden werden, ob der BärenPark bei Riggisberg oder bei Schwarzenburg realisiert werde, so Flückiger. Zunächst müssten Berichte verschiedener Berner Fachstellen abgewartet werden, die erst im Frühling vorliegen dürften.

Bild: zvg

RadioFr. News l 30.11.2019

Klimaaktivisten gegen "Black Friday"

Gestern haben etwa fünfzig Klimaaktivisten und -aktivistinnen zusammen mit Mitgliedern der Gruppe "Extinction Rebellion" eine Protestaktion in Freiburg durchgeführt.

Gegen fünf Uhr abends nahmen sie vor dem Haupteingang des Einkaufszentrums Fribourg Centre Platz und ketteten sich an einander. Durch diese Aktion protestierten sie gegen den "Black Friday", in dem sie ein Symbol für die kapitalistische Konsumgesellschaft sehen.

Mehrere Polizeibeamte trafen vor Ort ein und machten die Demonstranten von einander los. Der Einsatz verlief friedlich und ohne Gewaltanwendung. Um acht Uhr abends war die Protestaktion vorüber.