RadioFr. News l 05.07.2020

Kontrollen gegen Auto-Tuner

55 Verstösse gegen Verkehrsvorschriften wurden gestern Abend im Kanton Freiburg gezählt. Die Kantonspolizei führte dazu eine gezielte Aktion durch mit zwei Experten des Amts für Strassenverkehr und Schiffahrt.

Im Umkreis von Bulle und der Stadt Freiburg hielten sie Autos an, die ungewöhnlich viel Lärm verursachten. 19 Verkehrsteilnehmer wurden angezeigt, weil sie illegal modifizierte Fahrzeuge hatten oder unnötig Lärm verursachten durch eine aggressive Fahrweise.


Weitere 36 Personen seien für zu schnelles Fahren angezeigt worden, teilt die Kantonspolizei Freiburg mit. /iw

Bild: Kantonspolizei Freiburg

RadioFr. News l 05.07.2020

Freiburg hält an Bundesfeier fest

In der Stadt Freiburg sollen am 1. August die Bundesfeier und das Feuerwerk stattfinden – in vielen anderen Schweizer Ortschaften fällt beides aus.

Die Feiern in Bulle und im Schwarzsee etwa wurden bereits abgesagt. Für Freiburg werde zur Zeit ein Konzept mit Hygienevorschriften und Teilnehmerlisten ausgearbeitet. Das meldete die Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Viele Städte hätten Alternativen gefunden zur traditionellen Bundesfeier. Genf etwa organisiert ein Street-Art-Festival an neun verschiedenen Standorten. In Lausanne soll die offizielle Bundesfeier stattfinden, jedoch ohne Feuerwerk. /iw

RadioFr. News l 04.07.2020

Keine Bücher bis Mitte August

Die Kantons- und Universitätsbibliothek KUB ist ab heute geschlossen.
Dies während sechs Wochen. Wie die KUB mitteilt, ziehe sie in die Rue de la Carrière im Beauregard-Quartier.

Bis zum 17. August können deshalb keine Bücher mehr ausgeliehen werden, sagt Martin Good, Direktor der KUB. Zurückgeben könne man die Bücher aber. Dafür gebe es einen Einwurf am Hauptgebäude. Ausserdem würden die Ausleihfristen der Bücher automatisch verlängert, so Good weiter.

RadioFr. News l 03.07.2020

Neues Amt für Dominique De Buman

Der Freiburger Dominique De Buman ist neuer Präsident der Schweizer Kader Organisation SKO.
Der 64-Jährige wurde an der Delegiertenversammlung gewählt. De Buman folgt auf Thomas Weibel, der während neun Jahren die Organisation präsidierte.
Die SKO ist ein Verband, der die wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Interessen von Personen in Kaderpositionen vertritt.
Dominique De Buman war von 2003 bis 2019 für die CVP im Nationalrat. Im Jahr 2018 präsidierte er die grosse Kammer.

RadioFr. News l 03.07.2020

Erste Zeichen für Optimismus

Die Wirtschaft des Kantons Freiburg scheint sich langsam von der Corona-Pandemie und ihren Folgen zu erholen. In den Unternehmen gebe es erste positive Signale, teilt die kantonale Handels- und Industriekammer mit.

Laut ihrer neuesten Umfrage haben sich vor allem die Umsatzzahlen gegenüber den Vormonaten verbessert. Ebenso haben die Verkäufe angezogen, und generell gibt es heute mehr Unternehmen, die für Ende Jahr mit schwarzen Zahlen rechnen.

Beunruhigend allerdings: Relativ viele Unternehmen rechnen weiterhin mit Personalabbau. /phi

RadioFr. News l 03.07.2020

Tödlicher Unfall hat keine Strafe zur Folge

Ein Mann aus dem Sensebezirk wird nicht bestraft, obwohl er einen tödlichen Autounfall verursacht hatte. Das hat das Bezirksgericht Sense entschieden.

Der Mann war im Oktober 2018 zwischen Zumholz und Wengliswil von der Strasse abgekommen. Bei diesem Unfall kamen seine beiden Eltern ums Leben, die mit ihm im Auto sassen.

Das sei Strafe genug, befand Richterin Pascale Vaucher Mauron - zumal auch der Angeklagte selber beim Unfall bleibende Schäden davon trug.

Zwar sprach die Richterin den Mann wegen fahrlässiger Tötung schuldig, verzichtete aber auf eine Strafe. /phi

RadioFr. News l 02.07.2020

Auf dem Weg zum Bike-Eldorado

Die Wirtschafts- und Tourismusförderung Gantrisch Plus genehmigte an der gestrigen Generalversammlung ein ausgeglichenes Budget für das laufende Jahr. Die Aktionäre stimmten neben dem Budget auch der Jahresrechnung für 2018/2019 zu. Der Verlust von 500'000 Franken in der Jahresrechnung konnte dank Unterstützung aus der Region bewältigt werden.

Zudem gab Gantrisch Plus bekannt, dass mehrere Tourismusprojekte auf Kurs seien. Innerhalb eines Jahres soll der definfitive Standort für den Bärenpark gefunden werden. Ausserdem wolle sich das Gebiet zur Vorzeigeregion im Biken entwickeln. /pbü

RadioFr. News l 02.07.2020

620'000 Franken Gewinn

Der Elektrizitäts- und Wasserversorger IB Murten hat letztes Jahr Gewinn gemacht.
Insgesamt beläuft sich dieser auf rund 620'000 Franken. Das zeigt die Rechnung des Versorgers in seinem Jahresbericht. Der Generalrat Murten genehmigte diesen an seiner Sitzung einstimmig.

Die IB Murten hat somit rund 226'000 Franken mehr verdient als noch letztes Jahr. Laut dem Gemeinderat sei dies zwar ein gutes Resultat, aber noch nicht so hoch wie erwünscht. Grund dafür sei die Fernwärme. Diese Sparte sei noch defizitär. /lis

RadioFr. News l 02.07.2020

Strecke Bern-Freiburg bleibt länger gesperrt

Zugspassagiere zwischen Freiburg und Bern müssen länger auf Busse ausweichen als ursprünglich geplant. Die Strecke werde nun statt für zwei für drei Wochen gesperrt, teilen die SBB mit. Die Bauarbeiten hätten sich wegen der Corona-Pandemie verzögert. Deshalb sei die Totalsperre eine Woche länger nötig.

Zwischen dem 25. Juli und dem 14. August fallen die Züge zwischen Freiburg und Bern aus. In dieser Zeit verkehren Ersatzbusse. /yk

RadioFr. News l 02.07.2020

TPF verteilen gratis Masken

 

Der Bundesrat hat gestern neue Massnahmen angekündigt, um neue Infektionen mit dem Coronavirus einzudämmen. Ab dem kommenden Montag gilt im öffentlichen Verkehr Maskenpflicht.

Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe TPF begrüssen den Entscheid. Um die Fahrgäste auf die Maskenpflicht aufmerksam zu machen, verteilen die TPF Anfang nächster Woche kostenlos Masken an den wichtigsten Busbahnhöfen des Kantons, wie Freiburg und Bulle. /lsi

RadioFr. News l 02.07.2020

Satter Überschuss

Wünnewil-Flamatt schliesst das letzte Jahr mit einem Spitzen-Ergebnis ab. Der Generalrat genehmigte die Jahresrechnung mit einem Überschuss von 3,2 Millionen Franken. Dieses gute Ergebnis sei vor allem dank mehr Einnahmen bei den Steuern und tieferen Ausgaben zu Stande gekommen.

Für die nächsten Jahre rechnet die Gemeinde mit schlechteren Abschlüssen. Dies vor allem wegen der Corona-Pandemie sowie wegen der Änderung bei den Unternehmenssteuern.

Zudem ernannte der Generalrat den 54-jährigen Landwirt Heinz Herren (SVP) zum neuen Präsidenten. Er folgt auf Rolf Tschannen (FDP) und wird dem Generalrat turnusgemäss für ein Jahr vorstehen. /yk

RadioFr. News l 02.07.2020

Am meisten in die Bildung investiert

Die Gemeinde Murten hat ein ausgeglichenes Jahr 2019 hinter sich. Mit rund 47,5 Millionen Franken hat die Gemeinde etwas mehr ausgegeben als budgetiert. Am meisten investiert wurde in die Bildung, wie aus der Rechnung der Gemeinde hervorgeht. Gleichzeitig wurde aber auch mehr eingenommen. Daraus resultiert ein Überschuss von rund 1,4 Millionen Franken. Der Generalrat genehmigte die Jahresrechnung einstimmig.

Ausserdem wurde Thomas Schick von der SVP zum neuen Präsidenten des Generalrates gewählt. Er folgt auf Stefan Hurni und wird das Gemeindeparlament während eines Jahres präsidieren. Ebenfalls ohne Gegenstimmen wurde Julia Senti von der SP als Vizepräsidentin gewählt. /lis

RadioFr. News l 01.07.2020

Ein aktiver Sommer

Dieses Jahr gibt es mehr staatliches Geld für Sommeraktivitäten für Kinder und Jugendliche in Freiburg. Das hat der Staatsrat beschlossen.

Wie er in einer Antwort auf einen parlamentarischen Vorstoss schreibt, habe sich die körperliche Inaktivität der letzten Monate negativ auf die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ausgeübt.
Der Staatsrat beantragt deshalb, dass jene Organisationen, die im Sommer Aktivitäten für Kinder und Jugendliche organisieren, einfacher zu Unterstützungsgeldern kommen.

Zudem soll dem Kinder- und Jugend-Aktionsplan "I mache mit!" ein Betrag von 30'000 Franken gewährt werden. /vb

RadioFr. News l 01.07.2020

Sensler verwaltet Industrieland des Kantons

Ein Deutschfreiburger soll dafür sorgen, dass Unternehmen im Kanton einfacher zu Grundstücken kommen. Wie der Staatsrat mitteilt, hat er den Sensler Giancarlo Perotto zum ersten Direktor der kantonalen Anstalt für aktive Bodenpolitik ernannt.

Der 51-jährige Perotto ist diplomierter Architekt und ist in Düdingen aufgewachsen. Er tritt seine Stelle am 1. August an.

Für den Anfang verwaltet und entwickelt die neu geschaffene Anstalt die drei Industriestandorte in St-Aubin, Romont und Marly, die sich im Besitz des Kantons befinden. Später soll sie weitere Liegenschaften erwerben. /phi

Bild: Kanton Freiburg/zvg

RadioFr. News l 01.07.2020

Brand war krimineller Natur

Der Brand, der am 20. Juni in einem Gebäude an der Bürglenstrasse in Freiburg ausbrach, war krimineller Natur.
Wie die Kantonspolizei mitteilt, wurden zwei mutmassliche Täter identifiziert.

Sie wurden inhaftiert und bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Die Beweggründe, die sie zu dieser Tat veranlasst haben, sind noch nicht geklärt.

Der am Gebäude entstandene Schaden ist laut Mitteilung beträchtlich.
Verletzt wurde beim Brand niemand. /vb

Bild: zvg

RadioFr. News l 30.06.2020

Quo vadis Spital Tafers?

Was ist die Strategie des Staatsrats für die Zukunft des HFR-Standorts Tafers?
Diese Frage stellen die Grossräte Adrian Brügger und Markus Zosso in einem Vorstoss.
Im Spital Tafers werden seit der Coronakrise keine Operationen durchgeführt und der Notfalldienst abgebaut, wie RadioFr. Recherchen bereits vor einem Monat ergaben.
Durch diese Massnahmen würden die Dienste für die deutschsprachige Bevölkerung abgschnitten.
Im Vorstoss verlangen die beiden Sensler Grossräte vom Staatsrat Klärung der Zukunft des Spitals in Tafers. /vb

RadioFr. News l 30.06.2020

Gottéron tankt Sonne

Auf dem Dach der Eishalle Sankt Leonhard steht die zurzeit grösste Solaranlage der Stadt Freiburg. Die Verantwortlichen haben sie heute vorgestellt. In Betrieb ist sie seit März.

Die Fotovoltaikanlage erzeugt Strom für umgerechnet 200 Haushalte. In erster Linie wird mit ihrer Energie das Eis gekühlt. Die Abwärme, die beim Kühlprozess entsteht, liefert zudem Energie für die beiden Eishallen auf dem Areal, sowie für die angrenzende Mehrsporthalle und den Festsaal.

Die Kosten für das gesamte Energiekonzept belaufen sich auf 6 Millionen Franken. /phi

Bild: groupe-e

RadioFr. News l 30.06.2020

Mehr Parkplätze im Zentrum

Die Sensler Gemeinde Rechthalten verdoppelt die Anzahl Parkplätze im Zentrum. Die Gemeindeversammlung hat dazu einen Kredit von gut 400'000 Franken genehmigt, sowie Baurechtsvereinbarungen mit der Landbesitzerin, der Pfarrei.

Der neue Parkplatz "Pfarrhausmattli" entsteht oberhalb des Friedhofs. Dadurch steigt die Zahl der Parkplätze im Dorfzentrum von 39 auf 76.

Ausserdem genehmigten die Rechthaltner Stimmbürgerinnen und Stimmbürger die Jahresrechnung 2019 mit einem Ertragsüberschuss von einer halben Million Franken. /phi

RadioFr. News l 29.06.2020

Auto mit 222 km/h geblitzt

Auf der Autobahn A12 bei Bösingen ist ein Autolenker mit 222 Kilometern pro Stunde geblitzt worden.

Wie die Freiburger Kantonspolizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits im März. Nun konnte der Mann identifiziert werden.

Es handle sich dabei um einen in der Schweiz wohnhaften Deutschen. Dieser sei seit dem Vorfall umgezogen. Dies wiederum habe die Identifizierung des 43-Jährigen erschwert.

Der Mann muss seinen Führerausweis abgeben und hat ein Fahrverbot erhalten.

RadioFr. News l 29.06.2020

Pauschaleinkäufe von Medikamenten

Die Kantonsregierung will mit einer Standesinitiative im Eidgenössischen Parlament dafür einsetzen, dass Alters- und Pflegeheime Medikamente wieder pauschal einkaufen und abrechnen dürfen. Das teilt sie in einem Mediencommuniqué mit.
Das sogenannte Freiburger Modell wurde vor zwei Jahren verboten. Bisher scheiterten die Versuche des Kantons, die pauschale Abrechnung wieder einzuführen.
Mit der Pauschalabrechnung habe man jährlich über drei Millionen Franken sparen können, schreibt die Kantonsregierung weiter.
Ob die Standesinitiative in Bern eingereicht wird, entscheidet der Grosse Rat.

RadioFr. News l 29.06.2020

Radstreifen von Ried bis Berg

Ab heute ist auf der Hauptstrasse zwischen Mariahilf und Schmitten mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Kantonsstrasse zwischen Berg und Ried wird saniert. Gleichzeitig werden beidseitig Radstreifen und eine Bushaltestelle eingebaut. Das Tempo wird auf 50 limitiert.

Der 1,3 Kilometer lange Strassenabschnitt wird täglich von fast 4'000 Fahrzeugen befahren und gilt als gefährlich für Velofahrer.

Die Arbeiten dauern bis im Oktober des nächsten Jahres und kosten 2,5 Millionen Franken.

RadioFr. News l 28.06.2020

Pfarrer tritt zurück

 

Der Pfarrer der Freiburger Kathedrale tritt zurück. Paul Frochaux reichte seinen Rücktritt bei Bischof Charles Morerod ein. Dieser habe ihn akzeptiert, berichtet die Zeitung "Le Matin Dimanche".

Frochaux war seit Februar von seinem Amt suspendiert wegen Vorwürfen zu sexueller Belästigung und sexuellen Missbrauchs. Nach den Anschuldigungen wurden drei Ermittlungen eingeleitet. Eine davon kirchenintern, die zweite von der Waadtländer Kantonspolizei.

Über die dritte Ermittlung des Genfer Anwalts Maurice Harari will das Bistum in den kommenden Wochen informieren, schreibt die Zeitung weiter.

RadioFr. News l 27.06.2020

St. Silvester mit 2019 zufrieden

Die Gemeinde St. Silvester hat im Jahr 2019 weniger Geld ausgegeben als erwartet. Zusätzlich waren die Einnahmen höher als budgetiert. Dadurch schliesst die Gemeinde im Sensebezirk das Jahr ab mit einem Ertragsüberschuss von rund 177'000 Franken bei einem Aufwand von 3,5 Millionen.

Dieses erfreuliche Resultat wurde gestern an der Gemeindeversammlung genehmigt, teilt St. Silvester mit.

Bild: randonnees-pedestres.ch

RadioFr. News l 27.06.2020

Acht Räte für die Nachhaltigkeit

Im Freiburger Kantonsparlament hat die Umwelt eine neue Lobby. Acht Grossrätinnen und Grossräte haben den Nachhaltigkeitsklub gegründet.

Sie wollen sich einsetzen für den Schutz natürlicher Lebensräume oder für weniger Treibhausgase. In einer Mitteilung betont der Klub, dass zur Nachhaltigkeit allerdings nicht nur der Umweltschutz gehöre, sondern auch der soziale Zusammenhalt und der Wohlstand.

Geleitet wird der Nachhaltigkeitsklub von Susanne Aebischer von der CVP und von Mirjam Ballmer von der Mitte-Links-Grün-Fraktion.

Bild: br.de

RadioFr. News l 27.06.2020

Brünisried schreibt schwarze Zahlen

Brünisried hat das Jahr 2019 mit einem Plus in der Kasse abgeschlossen. Gerechnet wurde mit einem leichten Defizit, wie an der gestrigen Gemeindeversammlung erklärt wurde. Tatsächlich konnte aber ein Ertragsüberschuss von knapp 50'000 Franken verzeichnet werden. Das bei einem Aufwand von knapp drei Millionen Franken.

Das Projekt "30er-Zone" in den Quartieren solle erst in der nächsten Legislatur angegangen werden, hiess es auf eine Frage aus der Bevölkerung. Womöglich werde aber ein Radar mit Smiley-Anzeige aufgestellt.

Der Gemeinderat von Brünisried wird ab nächstem Jahr von sieben Mitgliedern auf fünf reduziert, entschied die Gemeinde.

RadioFr. News l 26.06.2020

Gewinner stehen fest

Bei der geplanten Dreifachturnhalle in Alterswil stehen nun die Gewinner des Architekturwettbewerbs fest.
Die Gemeinde hat sie an der Gemeindeversammlung vorgestellt. Die Projektvergabe fällt auf das Büro Bauzeit Architekten aus Biel und die Implenia AG in Bern. Insgesamt soll die Dreifachturnhalle die Gemeinde rund 14 Millionen Franken kosten.

Ursprünglich wollte die Gemeinde das Architekturbüro Baeriswyl in Alterswil mit dem Projekt beauftragen. Der Architektur- und Ingenieurverein SIA kritisierte dies jedoch, da die Gemeinde die Auswahl fällte, ohne das Projekt in einem Wettbewerb auszuschreiben. Die Gemeinde hat reagiert und die Ausschreibung nachgeholt.

RadioFr. News l 26.06.2020

Die Schumacher AG ist gerettet

Die Buchbinderei Schumacher in Schmitten ist gerettet. Das Unternehmen habe mehrere private Investoren gefunden, die eine nachhaltige Lösung garantieren. Dies schreibt die Schumacher AG in einer Mitteilung.

Die derzeit 50 Angestellten seien heute informiert worden und hätten allesamt unbefristete Arbeitsverträge erhalten.

Im vergangenen November hatte die Schumacher AG über finanzielle Probleme informiert und vorsorglich allen Mitarbeitenden gekündigt.

Bild: Schumacher AG

RadioFr. News l 26.06.2020

In neuem Licht erscheinen

 

Auf dem Trainings- und Fussballplatz in Alterswil wird die Beleuchtung ersetzt.
An der Gemeindeverammlung wurde einstimmig einem Kredit von 150'000 Franken zugestimmt.
Die aktuelle Beleuchtung der Plätze ist veraltet und wird nicht mehr produziert. Neben der neuen Beleuchtung sollen mit dem Geld auch neue Kandelaber finanziert werden.
Ebenfalls einstimmig wurde die Jahresrechnung 2019 angenommen. Diese schloss 280'000 Franken besser ab als budgetiert.

Bild: gemeinde-alterswil.ch

RadioFr. News l 26.06.2020

Zirkus Knie kommt nicht nach Freiburg

Der Zirkus Knie wird dieses Jahr keinen Halt im Kanton Freiburg machen. Das geplante Gastspiel vom 1. November wird abgesagt, wie der Zirkus mitteilt.

Der Nationalzirkus wird dieses Jahr nur in der deutschen Schweiz auftreten. Die Westschweizer Daten wurden gestrichen, weil sich der Zusatzaufwand wegen Corona-Massnahmen nicht lohnen würde.

Die Tournée hätte schon im März starten sollen. Nun startet sie im September. Schon gekaufte Tickets werden zurückerstattet.

Bilquelle: knie.ch

RadioFr. News l 26.06.2020

Besser als budgetiert

Die Gemeinde Alterswil schliesst das letzte Jahr leicht besser ab als budgetiert.
Budgetiert für das Jahr 2019 waren rund 6,7 Millionen Franken. Eingenommen wurden knapp 280'000 Franken mehr.
Die Rechnung wurde einstimmig von den Mitgliederinnen und Mitgliedern an der Gemeindeversammlung gestern angenommen.
Ebenfalls angenommen wurde der Kredit für eine neue Beleuchtung auf dem Trainings- und Fussballplatz. Insgesamt sprach die Gemeinde einen Kredit von 150'000 Franken. Die Beleuchtung ist veraltet und wird nicht mehr produziert.

Bild: gemeinde-alterswil.ch

RadioFr. News l 26.06.2020

Kind angefahren

In Granges-Paccot ist ein Kind von einem Auto angefahren worden.
Das meldet die Kantonspolizei Freiburg in einer Mitteilung.
Der Unfall ereignete sich gestern Nachmittag auf der Höhe der Bushaltestelle Port de Fribourg. Der 51-jährige Automobilist übersah den Jungen, der die Strasse überquerte.
Das Kind wurde bei dem Zusammenstoss schwer verletzt und musste in ein Spital geflogen werden.
Die Polizei sucht Zeugen, die über den Vorfall Auskunft geben können.

RadioFr. News l 26.06.2020

Kirchturmsanierung in Tafers

Der Kirchturm in Tafers wird saniert. Die Pfarreibürgerinnen und Pfarreibürger sagten ja zum Kredit von einer Viertelmillion Franken. Die Arbeiten sollen laut der Pfarrei noch in diesem Herbst beginnen. Um die Kosten abzufedern, hat der Pfarreirat eine Spendenaktion ins Leben gerufen.
Ausserdem genehmigte die Pfarreiversammlung auch die Jahresrechnung.
Nach Abschreibungen weist sie einen leichten Überschuss von 3300 Franken auf.

Bild: pfarrei-tafers.ch