43. Wallenried-Gespräche

TV-Promis in Wallenried

Seit über 20 Jahren organisiert Heinz Pfander, Verwaltungsratspräsident der ATEC Personal AG, die Wallenried-Gespräche. 

Idee und Ziel der Wallenriedgespräche ist das Zusammentreffen von Persönlichkeiten der Region Freiburg/Bern unter dem Motto "Wann, wenn nicht jetzt!". So trafen sich an diesem Dienstag wiederum über 100 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kultur, Sport und Politik im Golfclub Wallenried ein, um positive Ideen auszutauschen und durch Aussagen eines oder eben mehreren Referenten - die auch etwas zu sagen haben - Denkanstösse zu erhalten.

Der Moderator und Star-Comedian Sven Furrer führte ein Gespräch auf Augenhöhe mit dem Fussballexperten Rolf Fringer. Die interessanten und zum Teil auch aufmüpfigen Fragen gaben den Gästen Einblicke in ihr tägliches Schaffen und ihren Werdegang. Die Prise Humor fehlte natürlich nicht.

Fotos vom Anlass können in der Rubrik "Bilder aus der Region" angeschaut werden.

Was Rolf Fringer und Sven Furrer über Deutschfreiburg wissen, fragten wir sie nach dem Anlass. Das Zepter übernahmen sie gleich selbst...

Carte Blanche #55

Kaum zu glauben, dass es schon bald wieder Sommer wird.....

Das 2018 ist schon einige Zeit angebrochen. Die Gesellschaft befindet sich weiter im Wandel. Viel Neues entsteht und wir sind gefordert, mit all den Veränderungen mitzuhalten. Wandel hat es immer schon gegeben und ist auch gut so. Doch der Wandel geschieht immer rasanter. Alles ist kurzlebig und die Gesellschaft passt sich dem an, um mithalten zu können. Nun, worum geht es wohl jetzt?

«Stillstand heisst Rückschritt». Dieses Zitat von Rudolf von Bennigsen-Foerder scheint uns im Nacken zu sitzen. Es wird sein, dass diese Weisheit jahrelang gegolten hat und sich auch ausgezahlt hat. Doch wagen wir es einmal, dieses Zitat zu hinterfragen....

Stillstand kann nicht nur Rückschritt bedeuten, denn:

-  Wenn wir still stehen, uns still halten, entsteht Raum, in dem in aller Ruhe Neues gedeihen kann.
-  Wenn wir still stehen, können wir uns um die eigene Achse drehen und die Welt (die Situation)

aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.
-  Wenn wir still stehen, lassen wir Druck und Tempo des Alltags ab. Wir können ankommen bei uns

selber, um zu reflektieren und uns neu zu orientieren.
-  Wenn wir still stehen, nehmen wir uns Zeit für Wesentliches und verrennen uns nicht im

Irgendwo, Irgendwie und Irgendwas. Somit bedeutet Stillstand auch Fortschritt.

Haben wir doch den Mut, eigenen Kreationen die
Möglichkeit zu geben, um zu werden und zu wachsen. Wir
sind zum Teil so festgefahren und halten uns an veralteten
Dogmen und Gedankengängen fest, die uns mehr hindern
als fördern. Neues Denken, neues Bewusstsein schafft neue
Räume und neue Wege, die zu gehen es sich lohnen dürfte.
Übernehmen wir wieder mehr Eigenverantwortung für
unser Tun und unser Handeln.
Und vor allem, lassen wir uns nicht beängstigen von den
schlechten Nachrichten, die uns tagtäglich erreichen.
Es ist so viel mehr da, als wir wahrnehmen.
Lassen wir uns doch mutig und offen darauf ein, und schauen wir voller Zuversicht in eine gesunde Zukunft.

Text: Rita Zumwalt und Barbara Andrey

Corason... www.cora-son.ch

CORASON ist mit weiteren Projekten auf dem Weg....

Herzlich willkommen in unserer Stimmwerkstatt und in unserer Schreibwerkstatt. Gerne unterstützen wir Sie darin, über Ihre Stimme, Ihr persönliches Instrument zur inneren Kraft zu finden. Wem eher das Schreiben als das Klingen liegt, ist herzlich eingeladen, in unserer Schreibwerkstatt reinzuschauen. Hier wird Ihnen der schriftliche Ausdruck und die heilende Wirkung des Schreibens nähergebracht. Weitere Infos dazu finden Sie auf unserer Website.
Raum Corason: Kaisereggstrasse 2, 3185 Schmitten - www.cora-son.ch
herzhaft verbinden und bewegen