FKB Darts League

Die Pfeile fliegen wieder...


Bild: triple20.ch

Kaum ist die Darts WM in London mit über 90'000 verkauften Eintritten und einem Total Preisgeld von über 3'000'000 Schweizer Franken vorbei, geht es auch bei uns in Deutschfreiburg wieder los mit lauter 180iger, Bullseyes und neuen Dartern. 

Der überragende Weltmeister Michael van Gerwen sackte die 500'000 Pfund mit Leichtigkeit ein. Er liess seinen Gegner kaum eine Chance und trumpfte mit einem Schnitt von über 100 Punkten (mit 3 Pfeilen) gross auf. 

An dem Elina Darts Classic vom kommenden Samstag in Bösingen wird dieser Punktedurchschnitt wohl nicht erreicht, jedoch werden die 60 teilnehmenden Spieler und Spielerinnen sich knappe und intensive Duelle an den Boards leisten und sicherlich die Kameradschaft pflegen. 

Gespielt wird jedoch nach den gleichen Regeln wie bei den Pro's. Jeder Spieler hat zum Start 501 Punkte. Die Spieler werfen abwechselnd drei Pfeile auf die Scheibe. Die vom Spieler erzielten Punkte werden von den 501 Punkten abgezogen. Wer zuerst genau null Punkte erreicht, hat gewonnen. Die Spieler müssen jedoch um das Spiel zu gewinnen in ein Doppelfeld treffen.

Jetzt bist du an der Reihe. Fangen wir leicht an: Du hast noch 60 Punkte übrig und noch zwei Pfeile. Wie macht ein Profi mit grösster Wahrscheinlichkeit fertig:

Jetzt noch einer für Experten. Du hast noch 167 Punkte auf dem Zähler, 3 Pfeile in der Hand und du willst fertig machen! Welches ist die schnellste Variante:

Neue Quiz-Serie - Teil 2

 

Kino - ein Auslaufmodell?

Ein heisser Sommer, kein Bond-Film, Netflix und Co. sowie "schlechte" Schweizer Filme - das seien die Gründe für das schlechteste Schweizer Kinoergebnis. 

Schaut man auf die Statistiken, sind es vielfach einzelne Filme die das Publikum in Massen in die Kinos locken. So in den letzten Jahren James Bond, Ice Age und Avatar. 

In diesem Jahr war der erfolgreichste Film BOHEMIAN RHAPSODY mit rund 355'000 Besucher in den Schweizer Kinos. (Titanic im 1998 sahen 1.95 Millionen Leute).

Top 5 Kinofilme Schweiz 2018:

Wie sieht es bei dir aus? Wie oft gehst du ins Kino? Hast du die Kinobesuche mit Netflix ersetzt? Die Entwicklung in unserer Region spricht Bände:

Neue Quiz-Serie

Neujahrswünsche für Gottéron

"Den Neujahrstag erkennt man am einfachsten an den vielen übergewichtigen Joggern". Mit diesem Zitat trifft Hauke Harms genau ins Lattenkreuz. Es geht um die berühmt-berüchtigten guten Vorsätze für das neue Jahr, die in der Neujahrswoche wiederum Millionen von Menschen gefasst haben.

Neujahrsvorsätze wie "mehr Sport machen", "aufhören zu rauchen" oder "öfter Zahnseide verwenden" sind beliebt und werden nur gefühlte 0.001 % dann auch wirklich eingehalten... Trotzdem haben wir uns entschieden, für das Jahr 2019 insgesamt 19 gute Gottéron-Vorsätze zu fassen:
 
1.     Mit dem Rauchen aufhören, damit ich mehr Luft für die Fangesänge habe.
2.     Mit dem Fluchen während den Spielen aufhören, damit mein Herz auch beim zehnten Meistertitel im Jahr 2041 noch schlägt.
3.     Während den Heimspielen mehr Bier trinken, obwohl der Vorsatz andersrum lauten sollte. Aber immerhin fliesst das Geld in die Klubkasse.
4.     Mehr Sport machen, damit ich in der Fankurve länger hüpfen kann.
5.     Am Morgen bereits um 7:00 Uhr mit der Arbeit beginnen, damit ich auch für die Auswärtsspiele in Davos und Lugano am Freitagnachmittag freinehmen kann.
6.     Öfter Zahnseide verwenden, damit es meinen Sitznachbarn in der BCF-Arena nicht "hinderùber" schlägt.
7.     Mich gesünder ernähren, damit es in der Fankurve genug Platz für alle Fans mit einem Ticket hat.
8.     Mehr schlafen, damit ich für die Meisterfeier ausgeschlafen bin.
9.     Regelmässig zu Vorsorgeuntersuchungen gehen, damit ich im entscheidenden Playoff-Finalspiel in der Verlängerung nicht plötzlich umkippe.
10.  Mehr Zeit mit der Familie verbringen, weshalb ich nun auch an spielfreien Abenden in der BCF-Arena rumstehe.
11.  Geduldiger, verständnisvoller sein, damit ich unseren Verteidigern verzeihe, wenn sie wieder einmal das Gefühl haben, Roman Josi in Person zu sein.
12.  Weniger Zeit am Smartphone verbringen, da ich sonst noch ein Gottéron-Tor verpasse.
13.  Sparen, damit ich mehr Geld im Gottéron-Fanshop "verklöpfen" kann.
14.  Mehr spenden: hier würde sich "Le Coeur de Gottéron", der Unterstützerklub für alle Fans, sehr gut anbieten.
15.  Die kleinen Dinge im Leben geniessen, wie z. B. den SC Bern aus den Playoffs zu werfen. Es muss ja nicht immer gleich der Meistertitel sein.
16.  Mehr lesen: im neuen Jahr lese ich nicht nur die Gottéron-Blogs auf skippr.ch, sondern sämtliche Informationen über Freiburg-Gottéron.
17.  Weniger Fernsehen: darum höre ich mir die Auswärtsspiele von Freiburg-Gottéron im neuen Jahr auf RadioFr. an.
18.  Mehr Reisen und die Welt erkunden: ein Auswärtsspiel in der Valascia in Ambri ist äusserst empfehlenswert.
19.  Nicht allen Schwachsinn glauben, den man mir erzählt, weshalb ich mir nur 18 der 19 guten Gottéron-Vorsätze zu Herzen nehme!
 
 
In dem Sinn wünscht skippr euch ein gutes neues Gottéron-Jahr und viel Erfolg bei der Befolgung der Gottéron-Vorsätze für das Jahr 2019.